Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Friedenspark bekommt neuen Spielplatz
Region Umland Friedenspark bekommt neuen Spielplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:48 11.07.2018
Das Fontänenfeld im Eingangsbereich des Friedensparkes an der Breiten Straße ist seit rund einem Jahr in Betrieb. Quelle: Foto: Silvio Kuhnert
Pirna

Bei der Neugestaltung des Pirnaer Friedenspark hat der dritte und letzte Bauabschnitt begonnen. Der von der Breiten Straße aus gesehene hintere Teil der innerstädtischen Grünanlage wird zu einem sogenannten Aktivbereich umgestaltet. Der jetzige Spielbereich für Kinder wird zu einem „Geschichtenspielplatz“ umgestaltet. „Dieser wird dem Thema Seilerei gewidmet, da sich am dortigen Standort einst auch eine Seilerei befand“, teilte Stadtsprecherin Jekaterina Nikitin mit. Die Spielgeräte werden entsprechend dieser Thematik gestaltet. Zudem lässt die Stadt die Asphaltfläche, die in der warmen Jahreszeit Skater nutzen und die im Winter zur Natureisbahn umfunktioniert wird, und die Ummauerung zur Nicolaistraße sanieren. „Erneuert wird außerdem die Zaunanlage um die künftige Spielfläche“, so Nikitin.

Zunächst beginnt der beauftragte Landschaftsbaubetrieb mit Abbruch- und Erdarbeiten und bereitet die Umrandung der künftigen Spielfläche vor. „Die Spielgeräte werden dann voraussichtlich im Herbst dieses Jahres geliefert und installiert“, informierte Nikitin. Gegen Ende dieses Jahres soll die Neugestaltung des Parks abgeschlossen sein.

Trotz der Arbeiten können die Besucher die bereits fertiggestellten beiden Abschnitte – den vorderen Eingangsbereich zur Breiten Straße mit dem Wasserfontanenfeld sowie den mittleren Bereich mit der großen Wiese – der Grünanlage nutzen. Weiterhin begehbar sind auch das Seilergäßchen sowie der Weg durch den Park zur Schule auf der Nicolaistraße.

Rund 960000 Euro betragen die Baukosten der im Herbst 2016 begonnen Neugestaltung. Das Vorhaben wird mit 640000 Euro aus dem Fördertopf „Städtebaulicher Denkmalschutz“bezuschusst.

Von S.K.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Schweizer Technologiekonzern Ruag will in Coswig weiter wachsen. Die Zahl der Mitarbeiter soll von 37 mittelfristig auf 100 erweitert werden. Ruag ist eine bundeseigene Schweizer Rüstungsfirma mit weltweit 9000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von rund 1,8 Milliarden Euro. 2016 hatte die Ruag in Coswig die Hoch Technologie Systeme GmbH übernommen.

12.07.2018

Am Mittwoch, den 25. Juli sind Nachbarn und Interessierte zu einem Tag der offenen Tür in die neu eröffnete Tagespflege des ASB nach Radeburg eingeladen.

10.07.2018

Voraussichtlich ab 13. August ist die Pestalozzistraße zwischen Schildenstraße und Schumannstraße für den Verkehr gesperrt. Grund ist der grundhafte Ausbau des Abschnittes. Die Bauarbeiten dauern bis Ende des Jahres an.

10.07.2018