Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland „FrauAndrea“ bringt Menschen zum Lachen
Region Umland „FrauAndrea“ bringt Menschen zum Lachen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:38 11.03.2018
„FrauAndrea“ heißt die Comedy-Kunstfigur von Andrea Müller. Zu ihren Vorlieben gehört Schokolade mit ganzen Nüssen. Quelle: Foto: FrauAndrea
Weinböhla

Eine Weinböhlaerin erobert die Bühne. Mit ihrem ersten abendfüllenden Soloprogramm „Starke Weiber dürfen mehr – über Schuhe, Sex und Schokolade“ möchte Andrea Müller richtig durchstarten. „Ich bin Comedian“, sagt die 43-Jährige. Und ihr Künstlername ist „FrauAndrea“. Mit der Federboa als Markenzeichen hat ihre Kunstfigur etwas damen- und divenhaftes. Aber sie ist mit viel Witz ganz geerdet. „Ich spreche hauptsächlich über Dinge, die ich erlebt habe, die mir selbst passiert sind“, so Müller.

Für Pointen ihrer Stand-up-Comedy muss da beispielsweise schon einmal ihre „Bettleiche“ herhalten. „So nenne ich liebevoll meinen Mann“, meint Müller und lacht laut los. Ihr Lachen ist herzlich, echt und ansteckend. Die Versuche, wieder Leben ins Bett zu bringen, sind ein Gegenstand ihrer Witze. „Aber die meiste Zeit mache ich mich über mich selbst lustig“, berichtet Müller. Sie sei „eine ausgewachsene Frau“, meint sie in Bezug auf ihre Figur. „Ich sage nicht dick“, betont sie weiter. Und so bieten Diäten, ihre Kinder, die eigene und andere Mütter sowie Probleme, „die ich ohne eine WhatsApp-Gruppe nicht hätte“, ausreichend Stoff, andere Menschen humoristisch zu unterhalten. Mit dem Kabarettisten Matthias Machwerk hat sie zusammen die Texte für ein rund anderthalbstündiges Comedyprogramm geschrieben. Am 4. März ist im Dresdner Comedy- und Theaterclub Premiere. Zum Frauentag am 8. März folgt im Zentralgasthof Weinböhla die zweite Vorstellung.

Der Schalk wurde ihr quasi in die Wiege gelegt. „Ich bin am 1. April geboren“, so Müller. Und dennoch ist sie eine Spätberufene. Auf die Bühne hat es sie zwar schon als Teenager gezogen. „Im Alter von 14 Jahren wollte ich gern Schauspielerin werden.“ Aber sie war ein Kind der DDR. In der Nähe von Magdeburg aufgewachsen, meinten ihre Eltern: „Das ist doch brotlose Kunst, damit kannst du kein Geld verdienen. Lerne was Richtiges, werde etwas Vernünftiges“, rieten sie ihr. Sie folgte ihrem Rat, studierte, wurde Beamtin in der brandenburgischen Justiz, gründete eine Familie und schenkte drei Söhnen das Leben. Ihr komödiantisches Talent lebte sie nur auf Familienfeiern aus.

2011 kam es zu einer Zäsur. Müller wurde seelisch krank. Burnout hieß die Diagnose. „Ich war völlig am Ende und nicht mehr leistungsfähig“, erinnert sie sich. Ihren alten Beruf konnte sie nicht mehr ausüben. Sie ging in Pension und merkte: Es muss sich etwas ändern! Mit ihrer Familie brach sie die Zelte in Finsterwalde ab und zog zuerst nach Dresden. Später bauten sie ein Haus in Weinböhla, wo sie jetzt seit rund zwei Jahren leben.

Im Elbtal blühte Müller wieder auf. Der Wunsch, auf der Bühne zu stehen und das Publikum zum Lachen zu bringen, steckte über Jahre tief in ihr drin. In Dresden bot sich die Möglichkeit, auf ihre innere Stimme zu hören und den tief in ihr steckenden Drang, endlich herauszulassen – ihren Wunsch auszuleben. Müller lernte Daniela Kreissig, Coach für Unternehmerinnen, kennen. „Sie hat mich auf einer Geburtstagsfeier erlebt und gemeint, ich müsste mehr daraus machen. Ich gehöre auf eine Bühne“, berichtet Müller. So bot Kreissig ihr an, auf einem Sommerfest aufzutreten. Sechs Wochen gab sie ihr für die Vorbereitung Zeit. Nach einem anfänglichen zögern, sagte Müller ja: „Bevor jemand anderes auf der Bühne steht und den Applaus bekommt, der meiner sein könnte, war Ansporn für mich, jetzt loszulegen.“ Sie schrieb einen Text und besuchte einen Workshop bei einer Kabarettistin. Am 21. Juni 2016 war es dann soweit. „Auf dem Sommerfest hatte ich mein Debüt. Bei dem Auftritt merkte ich: Das ist mein Ding!“, führt Müller aus. Und so ist sie durch den Schubs von Daniela Kreissig auf die Bühne gestolpert.

Seither stand sie über 150 Mal auf den Brettern, die für sie die Welt bedeuten. Sie lernte Cem Ali Gültekin kennen. Als künstlerischer Leiter stellt er bundesweit in Städten Comedytouren auf die Beine. Seit April 2017 ist Andrea Müller immer wieder bei Touren durch Dresden mit von der Partie. Sie hatte Auftritte im Comedy- und Theaterclub, auf Familien-und Firmenfeiern und zuletzt während der Karnevals- und Faschingszeit. Dort konnte sie reichlich Bühnenerfahrung sammeln – für den Durchstart mit ihrem ersten Soloprogramm.

www.frauandrea.de

Von Silvio Kuhnert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Meißner Fleischermeister Markus Kretschmann bewertet am Sonntag auf einer Fach- und Erlebnismesse in Bremen die Arbeiten des norddeutschen Fleischernachwuchses. Der 24-Jährige gehört seit Ende 2017 zur Nationalmannschaft des Fleischerhandwerks. In Bremen absolviert der Sachse seinen ersten Einsatz als Wertungsrichter.

11.03.2018

Am 1. März möchte die Stadt Pirna dem Olympiasieger im Zweierbob, Francesco Friedrich, einen großen Empfang bieten. Dazu sind alle Bobfans eingeladen. Vorher heißt es aber noch einmal „Daumen drücken“. Denn am kommenden Wochenende steht die Entscheidung im Viererbob an.

11.03.2018

Vier große Straßenbauvorhaben möchte die Stadt Freital in diesem Jahr in Angriff nehmen. Für insgesamt rund 5,2 Millionen Euro ist der grundhafte Ausbau der Rabenauer, Pesterwitzer und Schachtstraße sowie des Zechelswegs geplant.

11.03.2018