Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Finissage der Latendorf-Ausstellung
Region Umland Finissage der Latendorf-Ausstellung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 22.08.2017
Christiane Latendorf stellt „Geliebtes Wesen“ in der Stadtgalerie aus. Quelle: Galerie Kunstgehäuse
Anzeige
Radebeul

Die Finissage zur Ausstellung „Geliebtes Wesen“ von Christiane Latendorf findet am Freitag, 25. August, um 19.30 Uhr in der Stadtgalerie Radebeul, Altkötzschenbroda 21, statt. Die Künstlerin wird Texte und Gedichte von Dieter Hoffmann sowie aus eigener Feder vortragen, dazwischen erklingen musikalische Improvisationen von Alexander Kens. Interessenten haben die Möglichkeit, die Neuerscheinung der Edition „Blaues Atelier“ zu erstehen. Die Ausstellung ist noch bis zum Sonntag, 27. August, zu sehen. Die Stadtgalerie ist jeweils dienstags bis donnerstags sowie sonntags von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Von gm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Umland Bauarbeiten in Dippoldiswalde - Haltestellenausfall bei Linien 361 und 362

Bis voraussichtlich Dienstag, 29. August, wird die Bahnhofstraße wegen Bauarbeiten halbseitig gesperrt. Aus diesem Grund kann die Haltestelle Töpfergasse von der Buslinie 361 nicht bedient werden.

22.08.2017
Umland Dohnaer und Pillnitzer Straße in Heidenau - Bauarbeiten erfordern Einbahnstraßenregelung

Die Dohnaer Straße wird aufgrund von Bauarbeiten im Zuge des Breitbandausbaus der Telekom am Mittwoch, 23. August, zu Einbahnstraße. Ab der Einmündung zur Gabelsbergerstraße kann sie nur in Fahrtrichtung Pirnaer Straße genutzt werden. Der Gegenverkehr wird über die Geschwister-Scholl-Straße geleitet.

22.08.2017

Die Papiertechnische Stiftung forscht nach innovativen Einsatzmöglichkeiten von Papier – derzeit noch an den beiden Standorten in München und Heidenau. Im kommenden Jahr wird die Forschungseinrichtung ihr wissenschaftliches Know-how komplett in der Elbestadt konzentrieren.

21.08.2017
Anzeige