Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 3 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Festung Königstein knackt Halbe-Million-Marke

Festung Königstein knackt Halbe-Million-Marke

Der Tourismusverband Sächsische Schweiz hat eine erste Bilanz für 2014 gezogen.Im Vergleich zum Vorjahr konnte der Tourismusverband Sächsische Schweiz wieder einen Anstieg bei Ankünften und Übernachtungen verbuchen.

Voriger Artikel
113 Menschen ohne legale Dokumente auf Dresdner Autobahn und in Zügen aufgegriffen
Nächster Artikel
Grünes Licht für Pirnas Doppeletat

Blick von der Festung Königstein zum Lilienstein.

Quelle: Archiv / Ralf Hirschberger

Der Tourismusverband Sächsische Schweiz hat eine erste Bilanz für 2014 gezogen. Die DNN stellen wichtige Zahlen und Punkte vor und geben einen Ausblick auf 2015.

Wie viele Urlauber kamen in diesem Jahr in die Sächsische Schweiz?

Im Vergleich zum Vorjahr konnte der Tourismusverband Sächsische Schweiz wieder einen Anstieg bei Ankünften und Übernachtungen verbuchen. Bis Oktober dieses Jahres kamen 386 561 Urlauber ins Elbsandsteingebirge. Das ist ein Plus von zwölf Prozent im Vergleich zu 2013. Zudem zählte der Tourismusverband in den ersten drei Quartalen 1 367 765 Übernachtungen. Das ist ein Zuwachs von 9,1 Prozent zum Vergleichszeitraum des Jahres 2013.

Hat die Tourismusbranche die Flut 2013 gut überstanden?

Ja und nein! Während und nach dem Juni-Hochwasser 2013 haben viele Touristen ihre Reisen in die Felsenwelt storniert. Den Zuwachs an Ankünften und Übernachtungen erfreut den Verbandspräsidenten. "Das ist eine satte Steigerung und zeigt die Erholung der touristischen Infrastruktur von der Flutkatastrophe", so Klaus Brähmig. Allerdings hat die Sächsische Schweiz bei den Gästezahlen noch nicht das Niveau des Jahres vor der Flut erreicht. Im Vergleich zum "ungestörten" Tourismusjahr 2012 musste die Region einen Rückgang von 2,7 Prozent bei Ankünften und von 3,7 Prozent bei Übernachtungen verbuchen. Allerdings fiel das Defizit geringer aus, als Anfang des Jahres gedacht. Weil in den Wintermonaten zahlreiche Hotels aufgrund von Renovierungen und der Beseitigung der Flutschäden geschlossen blieben, hatte der Verband damals mit einem Besucherrückgang von bis zu sieben Prozent gerechnet. Die fehlende Zahl an Betten konnte allerdings zum Teil durch eine gestiegene Auslastung der vorhandenen Zimmer kompensiert werden. Wie die Elbresidenz in Bad Schandau sind noch nicht alle Hotels wieder am Netz. Brähmig ist allerdings optimistisch, dass spätestens zum Deutschen Wandertag 2016 in der Sächsischen Schweiz alle Einrichtungen wieder geöffnet haben.

Wie viele Besucher erklommen den Königstein?

Auf ein erfolgreiches Jahr schaut die Festung Königstein zurück. Sie hat dieses Jahr wieder einmal die Halbe-Million-Marke geknackt. Im Dezember konnte der 500 000. Besucher begrüßt werden. "Damit erzielten wir das beste Ergebnis seit mindestens fünf Jahren", so Angelika Taube, Geschäftsführerin der Festung Königstein gGmbH. Beliebt ist die Festungsanlage auch bei ausländischen Gästen. Rund 100 000 erklommen das Felsplateau in diesem Jahr. Unter ihnen waren rund 20 000 Besucher aus dem Nachbarland Tschechien.

Wer kommt in die Sächsische Schweiz?

Die Zahl der Gäste aus dem Ausland möchte der Tourismusverband gern steigern. "Wie auf der Festung Königstein wollen wir in den nächsten Jahren auch in der Gesamtregion einen Anteil ausländischer Gäste von 20 bis 25 Prozent erreichen", nannte Brähmig als Ziel. Zurzeit liegt der Anteil internationaler Gäste an der Gesamtbesucherzahl bei vier bis fünf Prozent. Am häufigsten machen die Sachsen selbst einen Abstecher in das Elbsandsteingebirge. Sie buchen 20 Prozent der Übernachtungen. Es folgen Besucher aus den neuen Bundesländern, aus Hamburg und Berlin sowie aus norddeutschen Bundesländern. Überzeugungsarbeit, dass sich ein Besuch in der Sächsischen Schweiz lohnt, muss in Deutschland südlich des "Weißwurstäquators" geleistet werden.

Wie möchte der Tourismusverband neue Besucher ins Elbsandsteingebirge locken?

Bei der Werbung für die Tourismusregion setzt der Tourismusverband weiter auf den Ausbau der Präsenz im weltweiten Netz. "Wir haben dieses Jahr ein Urlaubsmagazin-TV ins Leben gerufen", informierte Geschäftsführer Tino Richter. 16 Filme wurden bislang über Sehenswürdigkeiten der Region produziert. Sie erzielten bereits über 100 000 Klicks im Internetportal Youtube. Des Weiteren geben die Kurzfilme Tipps für Tagesausflüge in die Sächsische und Böhmische Schweiz.

Was steht im nächsten Jahr auf dem Programm?

Ein Höhepunkt 2015 wird die Eröffnung der neuen Dauerausstellung auf der Festung Königstein sein. Unter dem Titel "In lapide regis" ("Auf dem Stein des Königs") wird erstmals die Geschichte des Felsplateaus von der Entstehung der Sandsteinformation in der Kreidezeit bis hin zur 800-jährigen Geschichte der Burg- und Festungsanlage vom Mittelalter bis heute auf 1200 Quadratmetern Fläche und in 33 Räumen erzählt. Die Exponate werden derzeit in der sanierten Westbebauung mit Torhaus und Streichwehr aufgebaut. Am 1. Mai werden sich die Pforten zur Schau in den zum Teil erstmals zugänglichen Räumen öffnen, kündigte Festungschefin Taube an.

Im kommenden Jahr steht außerdem ein Jubiläum ins Haus. Der Nationalpark Sächsische Schweiz wird 25 Jahre alt. Unter den 15 Nationalparks in Deutschland verfügt die Sächsische Schweiz über die dichteste touristische Erschließung. Das Jubiläum wird mit mehreren Veranstaltungen gefeiert.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 30.12.2014

Silvio Kuhnert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Umland

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr