Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Fantasiegebilde zum Radebeuler Herbst- und Weinfest nimmt Gestalt an
Region Umland Fantasiegebilde zum Radebeuler Herbst- und Weinfest nimmt Gestalt an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:02 25.09.2018
Richard von Gigantikow (Reinhard Zabka) baut mit Künstlerkollegen zum bereits 19. Mal auf der Elbwiese ein hölzernes Labyrinth für das Herbst- und Weinfest auf. Quelle: Foto: Silvio Kuhnert
Radebeul

Das diesjährige Radebeuler Herbst- und Weinfest steht vor der Tür. Auf dem Dorfanger von Altkötzschenbroda nehmen die Weindörfer mehr und mehr Gestalt an. Schausteller bauen auf der Festwiese ihre Karussells auf. Und auf der Elbwiese hämmert es wieder. Dort ist zum bereits 19. Mal das hölzerne Labyrinth von Richard von Gigantikow (Reinhard Zabka) am Entstehen. Am kommenden Wochenende können die Festbesucher dort wieder auf verworrenen Pfaden fantasievolle Skulpturen entdecken, bevor das Kunstwerk zum „Finale Grande“ am Sonntagabend in Flammen aufgeht.

15 Künstler erschaffen den Skulpturengarten in der Dimension eines Fußballfeldes. Sie verarbeiten sechs Container Pallettenholz – etwa 265 Kubikmeter – und 85 Kilogramm Nägel. Das Gebilde heißt dieses Mal „LABYmenta“ und bildet die Kulisse für den 6. Akt der WuKaMenta als „Museum ohne Dach“ – ein Schauplatz des Kreativen. „Kreativ bedeutet das Niederreißen von Grenzen und das Überspringen von Hindernissen. Die WuKaMenta steht für die kreative Kraft von Spiel, Konfrontation und Reibung“, macht Richard von Gigantikow auf Elbradio, Painting und kinetische Objekte neugierig. Acht Künstler füllen mit ihren Aktionen das Holzlabyrinth mit Leben und animieren die Zuschauer selbst Kreativität zu entfalten.

Herbst- und Weinfest in Radebeul – 28. bis 30. September auf dem Dorfanger Altkötzschenbroda; www.weinfest-radebeul.de

Von Silvio Kuhnert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die „Chorgemeinschaft Radebeul-Lindenau 1895“ hat sich mit einer Petition an den Radebeuler Stadtrat gewandt. Sie wünscht eine Sanierung des  „Schwarzen Teiches“. Das Gewässer ist bereits entschlammt. Weitere Arbeiten werden folgen. Sorgen bereitet den Chormitgliedern die Absicherung des Wasserzulaufs.

26.09.2018
Umland Moritzburger Wildgehege - Familiendrama im Elchgehege

Nach der tödlichen Attacke eines Elchbullen gegen eine Elchkuh im Moritzburger Wildgehege stellt sich nun heraus, der Vater tötete während der Brunft seine Tochter. Jetzt versucht der Problemelch seine andere Tochter zu decken. Ein Versuch mit dem Narkosegewehr schlug fehl. Das Wildgehege will an einer neuen Strategie der Elchhaltung arbeiten.

25.09.2018

Olaf Raschke (parteilos) ist weitere sieben Jahre der Oberbürgermeister von Meißen. Am Sonntag wurde er mit 43,5 Prozent im Amt bestätigt. Im DNN-Interview nimmt er Stellung zum Vorwurf, ein Stadtoberhaupt von Gnaden der AfD zu sein, und er sagt, wie er die offenbar gewordene Spaltung der Stadtgesellschaft überwinden möchte.

25.09.2018