Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Europäische Auszeichnung für Dorferneuerung
Region Umland Europäische Auszeichnung für Dorferneuerung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 08.07.2018
Die Gebäude des Hotels Elbflorenz prägen die Silhouette des Kurortes Bad Schandau. Quelle: PR
Bad Schandau

Die Verwaltungsgemeinschaft Bad Schandau, Rathmannsdorf und Reinhardtsdorf-Schöna hat einen „Europäischen Dorferneuerungspreis für eine ganzheitliche, nachhaltige und mottogerechte Dorfentwicklung von herausragender Qualität“ gewonnen. Mit der Auszeichnung dürfen sich die drei Gemeinden quasi als „Vize-Europameister“ fühlen, teilte die Europäische ARGE „Landentwicklung und Dorferneuerung“ den Bürgermeistern mit. Die Kommunen hätten im Zuge eines beispielhaften Prozesses unter einer überdurchschnittlichen Einbeziehung der Einwohner die Entwicklung des Leitbildes „Perspektive Bad Schandau“ vorangetrieben und daran anschließend konsequent umgesetzt. „Besonders stechen dabei die grenzüberschreitende Koordination der Maßnahmen bei Hochwasserschutz und zeitgemäßen touristischen Erlebnisangeboten, die vorausschauende Umgestaltung der gesundheitlichen Dienstleistungen, das logistisch und räumlich sorgfältig ausgearbeitete öffentliche Bussystem sowie die elektronische Plattform ’Gutes von Hier’ zur Direktvermarktung heraus“, hieß es zur Begründung. Zusammen mit der behutsamen Restaurierung von Altbauten ergebe sich eine mottogerechte Denkweise. Herauszustreichen seien schließlich noch die partnerschaftliche Zusammenarbeit der drei Verbandsgemeinden mit ihren jeweiligen Zentralorten und Ortsteilen sowie das Engagement der Ehrenamtlichen für Flüchtlinge, hieß es weiter .

Die Europäische ARGE „Landentwicklung und Dorferneuerung“ lobt aller zwei Jahre den Europäischen Dorferneuerungspreis aus. Der Freistaat Sachsen ist Mitglied in der ARGE und hat 2018 die Verwaltungsgemeinschaft Bad Schandau, Rathmannsdorf und Reinhardtsdorf-Schöna als sächsischen Teilnehmer ins Rennen Geschickt. Das Wettbewerbsmotto lautete in dieses Mal „Weiter denken“. 23 europäische Staaten, Länder bzw. Regionen haben an dem Wettbewerb zur Dorferneuerung teilgenommen. Eine international besetzte Jury kürte den oberösterreichischen Ort Hinterstoder zum Sieger. Die Preisverleihung findet vom 20. bis 22. September 2018 in Fließ, Tirol, statt.

Von Silvio Kuhnert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hans Walther, sagt Angelica Dülberg, scheine eine Vorliebe für Engel gehabt zu haben. „Auch im Portal des Dresdner Residenzschlosses findet man sie“, erklärt die Denkmalpflegerin und Kunstgeschichtsprofessorin. Und hier, im Altarrelief der evangelischen Dorfkirche in Maxen, hat der berühmte Bildhauer die pausbäckigen Putten ganz in den Vordergrund gesetzt.

08.07.2018

Déjà-vu vorm Biomarkt: Schon wieder legen Bauarbeiter einen alten Brunnen frei, diesmal an der Breiten Straße. Der Fund wird auf das 17. Jahrhundert zurückdatiert. Die Lage des Schachts ist ungünstig, doch die Stadtentwicklungsgesellschaft hat schon Lösungen parat.

06.07.2018

Ab kommenden Dienstag (10. Juli 2018) ist die Neugasse in Meißen im Bereich zwischen Roßmarkt und Sparkasse für den Verkehr voll gesperrt. Die Sperrung dauert bis 19. Juli an.

06.07.2018