Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Erneut Geburtenrekord am Pirnaer Helios Klinikum
Region Umland Erneut Geburtenrekord am Pirnaer Helios Klinikum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:49 03.01.2018
Juel Jonny (l.) ist das Pirnaer Neujahrsbaby. Jecob Danny sorgte als 841. Neugeborener für einen neuen Geburtenrekord. Quelle: Helios-Klinikum Pirna
Pirna

So wie das alte Jahr endete, so begann in der Geburtshilfe des Helios Klinikums Pirna auch das neue: Mit der Geburt eines Jungen. Juel Jonny Homuth überraschte seine Eltern früher als geplant und wurde so das diesjährige Pirnaer Neujahrsbaby. Er erblickte um 14.47 Uhr mit einem Gewicht von 3140 Gramm und 49 Zentimetern das Licht der Welt. Eine Vorahnung hatten seine Eltern bereits, wie die frisch gebackene Mama Jasmin Gierth erzählt. Ihr Partner ließ es in der Silvesternacht ruhiger angehen, was sich schließlich auszahlte. Denn bereits in den Morgenstunden kündigte sich Juel Jonny an, seine Eltern machten sich auf den Weg von Neustadt i. Sa. nach Pirna.

Als letztes Baby 2017 kam Jecob Danny um 22.41 Uhr in der Silvesternacht auf die Welt. Jecob war mit 3610 Gramm und 51 Zentimetern das 841. Neugeborene, das 2017 im Pirnaer Klinikum geboren wurde. Damit wurde auch der Rekord des Vorjahres wieder einmal geknackt: 2016 lag die Zahl der neuen Erdenbürger bei 823, 2015 bei 792 und 2014 bei 775. Ein Trend, der sich fortsetzt.

Das gilt auch für die Geschlechterverteilung: Auch 2017 hatten die Jungs in der Geburtenstatistik immer ein bisschen die Nase vorn. 447 Mal durften sich Eltern im vergangenen Jahr über einen männichen Nachkommen freuen, 394 Mal über ein Mädchen. Bei acht Geburten gab es sogar doppeltes Glück mit Zwillingen.

Der geburtenreichste Monat war nach Angaben des Klinikums der September mit 86 Entbindungen und 88 Babys. Am 29. Mai und am 29. August hatten die Mitarbeiter der Geburtshilfe jede Menge zu tun: mit acht Entbindungen waren es die meisten an einem Tag. Die beliebtesten Mädchennamen waren 2017 Hannah, Johanna und Sophie. Bei den Jungs wurde die Favoritenliste im vergangenen Jahr von Ben, Felix und Luis angeführt.

Von cg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Zuge der Hochwassersanierung steht der Stadt Radebeul ein millionenschweres Projekt im Stadtteil Serkowitz bevor. Sie muss den Lößnitzbach vom jetzigen Grabensystem trennen. Nicht alle Stadträte sind mit der teuren Umsetzung wasserrechtlicher Vorgaben einverstanden.

03.01.2018

Erst war nur eine leichte Senkung zu sehen und nun klafft auf einem Feld bei Dippoldiswalde ein riesiges Loch. Noch ist nicht bekannt, wie gefährlich der Hohlraum ist und ob dieser verfüllt werden muss. Die Bergsicherung Freital sperrt den Bereich ab.

02.01.2018

In diesem Monat beginnt die Planung für eines der größten und teuersten Bauprojekte im Landkreis: Zwischen Heidenau und der tschechischen Stadt Ústí nad Labem soll eine neue Eisenbahntrasse für den Güter- und Personenverkehr entstehen. Dafür müsste das Grenzgebirge untertunnelt werden.

02.01.2018