Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Deutsche Bahn sperrt Gleise zwischen Radebeul und Coswig

Umleitungen Deutsche Bahn sperrt Gleise zwischen Radebeul und Coswig

Aufgrund von Brückenarbeiten an der Eisenbahnstrecke zwischen Radebeul-Zitzschewig und Coswig sperrt die Deutsche Bahn vom Sonntag, 4 Uhr, bis Montag, 4 Uhr, die Gleise zwischen Radebeul-Zitzschewig und Coswig komplett. Dadurch kommt es zu weitreichenden Fahrplanänderungen und Ersatzverkehr, wie das Unternehmen informiert.

Voriger Artikel
Freital bekommt ab September wieder einen Wochenmarkt
Nächster Artikel
Erster sächsischer Kindertag im Landgestüt Moritzburg

Symbolbild.

Quelle: Archiv

Coswig. Aufgrund von Brückenarbeiten an der Eisenbahnstrecke zwischen Radebeul-Zitzschewig und Coswig sperrt die Deutsche Bahn vom Sonntag, 4 Uhr, bis Montag, 4 Uhr, die Gleise zwischen Radebeul-Zitzschewig und Coswig komplett. Dadurch kommt es zu weitreichenden Fahrplanänderungen und Ersatzverkehr, wie das Unternehmen informiert. Die Züge des Regionalexpresses RE 50 Leipzig–Riesa–Dresden werden demnach zwischen Nünchritz und Dresden-Neustadt umgeleitet und halten nicht in Priestewitz, Niederau, Weinböhla, Coswig und Radebeul-Ost. Als Ersatz für die ausgefallenen Halte fahren Busse des Schienenersatzverkehrs (SEV) zwischen Nünchritz und Coswig, das allerdings mit geänderten Fahrzeiten.

Die S-Bahnen der Linie S 1 Meißen Triebischtal–Coswig–Dresden–Pirna–Schöna werden zwischen Meißen-Triebischtal und Radebeul-Ost durch SEV-Busse ersetzt, die allerdings ebenfalls zu geänderten Zeiten unterwegs sind. Ähnlich sieht es für die Züge der Linien RE 18 Cottbus–Großenhain–Dresden und RE 15 Hoyerswerda–Ruhland–Priestewitz–Dresden aus, die zwischen Coswig und Dresden Hauptbahnhof ebenfalls durch einen Schienenersatzverkehr mit eigenem Fahrplan ersetzt werden.

Die Deutsche Bahn bittet Reisende, sich im Vorfeld über ihre Reisepläne betreffende Änderungen zu informieren. Es sei in jedem Fall mit längeren Reisezeiten zu rechnen. Die Mitnahme von Fahrrädern und Kinderwagen sowie die Beförderung gehbehinderter Menschen sind im Ersatzverkehr nur eingeschränkt möglich.

Trotz Einsatz lärmgedämpfter Arbeitsgeräte und Gleisbaufahrzeuge lässt sich ruhestörender Krach durch die Bauarbeiten nicht vermeiden.

Über die Abfahrts- und Ankunftszeiten informiert die Bahn über Aushänge an den Bahnhöfen, die Service-Nummer 0180/699 66 33 und die Kundendialognummer 0331/ 35 68 81 sowie Internet unter www.deutschebahn.com/bauinfos und www.bahn.de/reiseauskunft.

Von DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Umland

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr