Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Google+
Debattierexperten aus Radeberg und Coswig

Landesfinale „Jugend debattiert“ Debattierexperten aus Radeberg und Coswig

Am 21. März fand das Landesfinale von „Jugend debattiert“ statt – Pro Debatte vier Schüler, eine Streitfrage, 24 Minuten Zeit. Zwei Schüler aus Coswig und Radeberg sicherten sich dabei die ersten Plätze.

Voriger Artikel
Weinkellerei Jan Ulrich räumt belasteten Wein ein
Nächster Artikel
Planung für „Forststeig Elbsandstein“ steht vor dem Abschluss


Quelle: dpa

Radeberg/Coswig. Am 21. März fand das Landesfinale von „Jugend debattiert“ statt – Pro Debatte vier Schüler, eine Streitfrage, 24 Minuten Zeit. Zwei Schüler aus Coswig und Radeberg sicherten sich dabei die ersten Plätze. Bei den Klassenstufen 8 bis 10 drehte sich die Debatte um die Frage „Soll es an sächsischen Gymnasien ein Probejahr für Schüler ohne Bildungsempfehlung geben?“. Dabei überzeugte Vincent Grottendieck vom Gymnasium Coswig die Jury. Bei den Klassenstufen 11 bis 13 wurde über die Frage „Sollen in Großstädten als Neuwagen nur noch Elektroautos zugelassen werden?“ diskutiert und Martin Zietz vom Humboldt-Gymnasium in Radeberg setzte sich gegen seine Mitstreiter durch. Zweiter wurde Friedrich Reichel vom Landesgymnasium St. Afra in Meißen.

Von Lisa-Marie Leuteritz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Umland

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

19.04.2018 - 08:52 Uhr

Dritter Teil der SPORTBUZZER-Serie zum 65-jährigen Vereinsjubiläum der Elbestädter: die bedeutsame Zweitliga-Saison 1968/69.

mehr