Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Coswig bekommt 1,6 Millionen Euro für Ausbau der Industriestraße

Straßenbau Coswig bekommt 1,6 Millionen Euro für Ausbau der Industriestraße

Die Stadt Coswig kann die Industriestraße zwischen Ziegelweg und Dresdner Straße (S 82) grundhaft ausbauen. Der Freistaat bezuschusst das Bauvorhaben mit 1,6 Millionen Euro.

Voriger Artikel
Für wen sind Photovoltaikanlagen geeignet?
Nächster Artikel
Weingut Proschwitz gibt Zadel auf

Baustellenschilder sollen in diesem Sommer auf der Industriestraße stehen.

Quelle: dpa

Coswig. Dem geplanten grundhaften Ausbau der Industriestraße in Coswig steht nichts mehr im Wege – jedenfalls in finanzieller Hinsicht, denn die Finanzierung steht. Am Montag übergab Sachsen Verkehrs- und Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) den erhofften Fördermittelbescheid für das Straßenbauprojekt, das im Sommer dieses Jahres starten soll. Rund 1,6 Millionen Euro kommen als Zuschuss vom Land – das sind 90 Prozent der förderfähigen Kosten.

„Den Erhalt und die Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur dauerhaft zu sichern, ist eine der Kernaufgaben des Freistaates. Mit insgesamt rund 250 Millionen Euro stellen wir in diesem Jahr die höchste Summe seit zehn Jahren für den kommunalen Straßen- und Brückenbau zur Verfügung“, sagte der Minister bei der Übergabe des Fördermittelbescheides an OB Frank Neupold (parteilos). Von dem großen Kuchen geht eine Teilsumme in die Erneuerung des rund 980 Meter langen Straßenabschnitts im Industriegebiet zwischen dem Stadtzentrum und dem Stadtteil Brockwitz. Neben einer neuen Fahrbahn bekommt die Industriestraße auf der einen Seite einen Gehweg und auf der anderen einen Parkstreifen für den Schwerlastverkehr. Zudem werden Schutzstreifen für Radfahrer angelegt. Der Ausbau erfolgt in zwei Abschnitten in diesem und nächsten Jahr.

Die Industriestraße erschließt das gleichnamige Gewerbegebiet und wird einmal als wichtige Zubringerstraße von der Dresdner Straße zur fertigen Staatsstraße 84 neu (S 84n) dienen. Bei der sogenannten Elbtalstraße fehlt noch der letzte Abschnitt durch das Coswiger Stadtgebiet. Das Neubauprojekt ist im aktuell geltenden Landesverkehrswegeplan Sachsen 2025 als ein wesentliches überregionales Vorhaben enthalten.

Verkehrsminister Dulig stellte weitere Fördermittel für Straßenbauvorhaben der Stadt in Aussicht. So sind Bescheide für den dritten Bauabschnitt auf der Moritzburger Straße zwischen Salzstraße und Weinböhlaer Straße, den Ausbau der Elbgaustraße sowie den Ausbau der Grenzstraße im Zusammenhang mit der Erschließung des neuen Wohngebietes „Stadtgärten Kötitzer Straße“ in Arbeit. Über die Instandsetzungs- und Erneuerungspauschale erhält Coswig in diesem Jahr zudem weitere rund 124000 Euro für den Erhalt der bestehenden Verkehrsinfrastruktur.

Von Silvio Kuhnert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Umland

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

26.04.2018 - 12:28 Uhr

In Teil VIII unserer Serie zum 65-jährigen Vereinsjubiläum der Schwarz-Gelben blicken wir auf die Saison 2013/14 zurück, die für die intern zerstrittene Mannschaft mit dem Abstieg endete.

mehr