Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Bürgerstiftung Meißen bittet um Stimmen für Spielplatz
Region Umland Bürgerstiftung Meißen bittet um Stimmen für Spielplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:40 21.07.2017
Symbolbild Spielplatz. Quelle: dpa
Anzeige
Meißen

Noch bis zum 10. August kann im Rahmen der Fanta-Spielplatzinitiative unter http://fsi.fanta.de/voting/ für den Spielplatz „Meißner Elbsandsteine“ auf dem Jahnhallen-Areal der Domstadt abgestimmt werden. Die Initiative wurde 2012 von Fanta und dem Deutschen Kinderhilfswerk ins Leben gerufen. Sie setzt sich für kreatives und sicheres Spielen ein. Bislang wurden 500 Spielplätze in ganz Deutschland mit etwa einer Million Euro unterstützt.

Die Bürgerstiftung hat sich bei der Spielplatzinitiative beworben und plant in dem Bereich eine naturnahe Kletterlandschaft. Um die Idee zu verwirklichen, sammelt die Stiftung ab sofort Stimmen für das Projekt. Abstimmen kann jede Person täglich einmal.

Nach der Stadtratsentscheidung vom 29. März soll das Jahnhallen-Areal zum Kaufpreis von einem Euro an die Bürgerstiftung Meißen veräußert werden. Mitstreiter der Stiftung haben das Gelände bereits vom Müll befreit und aufgeräumt. In diesem Zuge fanden auch Gespräche und Workshops mit interessierten Meißnern statt.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Planungen für das schnelle Internet in Dippoldiswalde und Heidenau sind abgeschlossen, jetzt wird gebaut. Ab Anfang Dezember sollen die Dippser in der Innenstadt über höhere Bandbreiten verfügen, in der Elbestadt erfolgt der Breitbandausbau fast flächendeckend. Die verbleibenden weißen Flecken möchte die Stadt Heidenau bald schließen.

21.07.2017

Vom 24. bis zum 28. Juli wird die Einrichtung auf Hochglanz poliert. Während der Reinigungswoche, in der die Schwimmhalle, die Sauna und die Gastronomieeinrichtung sauber gemacht werden, bleiben einige Bereiche geschlossen.

21.07.2017

Das seit Anfang Mai am Copitzer Treff in Pirna geltende Alkoholverbot zahlt sich aus. Diesen Schluss zieht die Stadtverwaltung nachdem das Verbot mehrere Monate in Kraft ist. Obwohl sich im Wesentlichen jeder daran hält, sollen die Kontrollen durch das Ordnungsamt und die Polizei auch weiterhin verstärkt durchgeführt werden.

21.07.2017
Anzeige