Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Bistum Dresden-Meißen 2015 wirtschaftlich noch solide
Region Umland Bistum Dresden-Meißen 2015 wirtschaftlich noch solide
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 13.03.2017
Das Bistum Dresden-Meißen steht wirtschaftlich auf solidem Fundament - dank finanzieller Unterstützung westdeutscher Bistümer. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Das Bistum Dresden-Meißen steht wirtschaftlich auf solidem Fundament - dank finanzieller Unterstützung westdeutscher Bistümer. Wie aus dem am Montag vorgestellten Jahresbericht 2015 hervorgeht, erhöhte sich die Bilanzsumme gegenüber dem Vorjahr um rund 10 auf fast 427 Millionen Euro. Darin enthalten sind knapp 302 Millionen Euro Eigenkapital sowie zweckgebundene Rücklagen von rund 212 Millionen Euro. Wegen der häufigen Bischofswechsel gebe es seit 2012 einen Entscheidungsstau, erklärte Finanzdirektor Kyrill von Twickel. In Zukunft sei mit deutlichem Nachholeffekt und sinkenden Jahresergebnissen zu rechnen.

Für 2015 stehen rund 67 Millionen Euro an Einnahmen zu Buche - rund 7 Millionen Euro weniger als im Jahr zuvor. Die Kirchensteuererlöse sanken um 4 auf 26,6 Millionen Euro, die Transferleistungen machten mit 16,4 Millionen Euro fast ein Viertel der Gesamteinnahmen aus. Eine deutliche Kürzung des „Strukturbeitrags“ oder dessen Wegfall hätten existenzielle Folgen, sagte von Twickel. Das Bistum erwarte in den nächsten Jahren zunehmend finanziellen Druck durch sinkende Einnahmen und defizitäre Bereiche wie die Schulen.

2015 flossen rund 18 Millionen Euro Jahresüberschuss in Rücklagen. Größter Kostenblock waren Personalkosten mit 35,3 Millionen Euro. Das Vermögen an Immobilien und Finanzanlagen summierte sich auf 334 Millionen Euro, inklusive Pensionsfonds von 97 Millionen Euro.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Umland So viele Unternehmen wie noch nie beteiligt - 900 Besucher bei Radebeuler Ausbildungsmesse

Am Sonnabend war der Trubel im Berufsschulzentrum an der Straße des Friedens 58 groß. 76 Unternehmen präsentierten sich Jugendlichen und Interessierten. So viele wie noch nie.

12.03.2017

Wanderer, die das Elbsandsteingebirge auf dem Malerweg erkunden, führt die Route ab sofort wieder an der Lochmühle im Liebethaler Grund vorbei. Am Sonnabend hat der Investor Hermann Häse die Wiedereröffnung mit einem Festakt gefeiert.

13.03.2017

Zwischen 2009 und 2013 verloren die sächsischen Winzer insgesamt 2,5 Weinjahrgänge. Mit einem kostenlosen Schulungsprogramm sollen sie nun auf die Chancen und Risiken des Klimawandels vorbereitet werden.

11.03.2017
Anzeige