Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Besucheransturm in Altem Posthof in Pirna
Region Umland Besucheransturm in Altem Posthof in Pirna
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:41 05.12.2016
Canaletto alias Uwe Kelly in einer historischen Postkutsche und eine Marketenderin, die Gebäck in Form eines Canaletto-Pinsels verschenkte, machen im Hof des Alten Posthofes ihre Aufwartung.  Quelle: Foto: Daniel Förster
Anzeige
Pirna

 Nach umfangreicher Sanierung ist der historische Alte Posthof an der B172 bei einem Tag der offenen Tür den Pirnaern vorgestellt worden. Am Sonnabend erlebte das Gebäudeensemble an der Ecke zur Breiten Straße einen Besucheransturm. Den Posthof hatte Mitte des 18. Jahrhunderts bereits der Künstler Bernardo Bellotto - genannt Canaletto - in seinem Gemälde „Die Breite Gasse in Pirna“ verewigt. Historisch gekleidete Laienschauspieler vom Heimatspiel „Der Retter der Stadt Pirna – Theophilus Jacobäer“ stellten für einen Moment die Attrappe einer Postmeilensäule an historischer Stelle auf die viel befahrene B172 / Königsteiner Straße, postierten sich für die Fotografen vor dem Haus und machten die Vedute von Canaletto anno 2016 kurz lebendig. Im Hof des Hauses stand eine historische Postkutsche – als Symbol dafür, dass in dem ehemaligen Gutshof sicher die eine oder andere Kutsche auf der Fahrt von und nach Dresden hier Halt gemacht hatte. Im Juni 2015 begannen die Bauarbeiten in dem städtebaulich wertvollen Areal. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 3,4 Millionen Euro, davon kommen über 2,6 Millionen aus dem Bund-Länder-Programm „Stadtumbau Ost“. Das denkmalgeschützte Gebäude hatte seit 1990 leer gestanden und war verfallen, weil die privaten Eigentümer die Sanierung nicht zahlen konnten. 2012 beschlossen Stadt und Land die Wiederherstellung. Künftig sollen in die Gebäude die Stadtentwicklungsgesellschaft Pirna und das Depot des Stadtmuseums einziehen.

Von Daniel Förster

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Soll die evangelische Dorfkirche in Dürrröhrsdorf-Dittersbach künftig im Dunklen leuchten oder nicht? Ortschaftsrat, Heimatverein und Mitglieder der Kirchgemeinde sagen: Ja. Entscheiden wollen sie das allerdings nicht ohne die Bewohner. Etwas mehr als 4200 Menschen leben in dem Ort an der Wesenitz nördlich von Pirna.

04.12.2016

Der erste Eindruck des Bestattungswaldes „Naturruhe Friedewald“ ist nicht der eines Friedhofes – und das soll auch so sein. „Die Erhaltung der Natürlichkeit ist uns sehr wichtig. Wir möchten den Angehörigen ein trostspendendes Waldgebiet bieten“, erklärt Daniel Prinz von Sachsen Herzog zu Sachsen.

03.12.2016
Umland Weihnachtstreiben in Radebeul-West - Spektakel in Radebeul-West

Am Samstag des zweiten Adventwochenendes steht im Gebiet der Bahnhofsstraße alles unter dem Motto „Radebeul-West macht mobil“. Mit der Aktion soll mehr Interesse für den innerstädtischen Zentrumsbereich geweckt werden. Von 10 bis 18 Uhr wird es Sonderaktionen in 37 teilnehmenden Geschäften geben.

03.12.2016
Anzeige