Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Besserer Flutschutz für Freital
Region Umland Besserer Flutschutz für Freital
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:54 27.08.2018
Quelle: Arno Burgi, dpa
Freital

Die Landestalsperrenverwaltung (LTV) hat in Freital begonnen, den Hochwasserschutz an der Vereinigten Weißeritz zu verbessern. Seit Montag sind Arbeiter dabei, Schäden an der Gewässersohle zu beseitigen, die noch von der Juniflut 2013 stammen. Ziel dieses Vorhabens sei es, die Abflusskapazität zu erhöhen, teilte die Behörde mit Sitz in Pirna mit. Die Arbeiten werden in mehreren Abschnitten durchgeführt und sollen voraussichtlich im Jahr 2020 abgeschlossen sein. Die Kosten dafür liegen bei rund 3,3 Millionen Euro. Sie werden aus Mitteln des Freistaates Sachsen und des Bundes finanziert.

An der ehemaligen Feilenfabrik sowie zwischen den Brücken Krönertstraße und Poisentalstraße wurde die Flusssohle beim Junihochwasser 2013 um 1,5 Meter ausgespült. Diese Sohlerosion wird nun beseitigt. Gleichzeitig müssen die angrenzenden Uferbereiche saniert und die Ufermauern teilweise erhöht werden. „So kann hier künftig ein Hochwasserabfluss von 230 Kubikmeter pro Sekunde erreicht werden“, informierte die LTV. Oberhalb der Brücke Krönertstraße sind keine weiteren Maßnahmen nötig, da dort diese Abflusskapazität für Hochwasser bereits vorhanden ist.

Aufgrund der engen Platzverhältnisse im Baustellenbereich werden an der Straße „An der Weißeritz“ teilweise Parkverbote eingerichtet.

Von S.K.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Umland In der letzten Augustwoche - Mehrere Baustellen auf Meißner Straßen

Kraftfahrer erwartet ab Montag auf mehreren Straßen in Meißen neue Bestellen. Die Domstadt lässt auf mehreren Abschnitten die obere Deckschicht reparieren.

26.08.2018

Jahrzehntelang stand die evangelische Christuskirche wie in einem Versteck, verborgen hinter Büschen und Bäumen im Ortsteil Mügeln. Mit dem nun abgeschlossenen Umbau hat das Nischendasein ein Ende. Stattdessen soll die Kirche ein „Haus für alle in der Mitte Heidenaus“ sein.

26.08.2018

An der Stadtgrenze von Radebeul und Coswig ist ab dem 30. August die Hauptverkehrsader zwischen beiden Kommunen gekappt. Die Vollsperrung der Staatsstraße 82 (Meißner -/Dresdner Straße) dauert bis 5. September. Während dieser Zeit wird eine weiträumige Umfahrung empfohlen.

24.08.2018