Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Bereits 100000 Besucher bei Aschenbrödel-Schau
Region Umland Bereits 100000 Besucher bei Aschenbrödel-Schau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:54 15.02.2018
Ein überdimensionaler Schuh wirbt für die Ausstellung „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" auf Schloss Moritzburg. Quelle: Sebastian Kahnert, dpa
Anzeige
Moritzburg

Das Interesse an der traditionellen Winterausstellung zum Kultfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ auf Schloss Moritzburg ist weiterhin groß. Wie die staatliche Schlösserverwaltung mitteilte, seien 100000 Besucher bislang gezählt worden. „Die Hoffnungen, dass wir das Ziel von 80000 Besuchern erreichen, ist damit übertroffen“, so Uli Kretzschmar, Sprecher der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH . Die Ausstellung wurde am 18. November vorigen Jahres eröffnet. Sie dauert noch bis zum 25. Februar. Im Vorjahr kamen 116500 Besucher in die Aschenbrödel-Schau.

Das barocke Jagdschloss des legendären sächsischen Kurfürsten August der Starke (1670-1733) war ein Drehort der deutsch-tschechischen Koproduktion von 1972/1973. Der Rundgang durch die Schau führt von der Küche der Stiefmutter, wo Täubchen „die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen“ picken, durch den Stall von Aschenbrödels Pferd Nikolaus bis zum Ballsaal. Dort sind auch sechs Originalkostüme ausgestellt, darunter das altrosa Kleid, dessen Kopie 2014 aus der Schau gestohlen worden war.

Von dpa/DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Sportanlage an der Birkigter Straße wird scharf geschossen – von Klein- bis Großkaliber, von Pistole bis Luftgewehr. Auch Annalena Bär lädt ihr Luftgewehr nach und drückt ab. Der Schuss hallt durch den Schießstand der 1. Schützengilde Freital „Sachsen 90“ e.V.

22.02.2018

Wo in Meißen bis 1999 die Einwohner noch schwammen, können jetzt Gewichtheber und Kickboxer trainieren. Die alte Schwimmhalle wurde in eine moderne Übungs- und Wettkampfstätte verwandelt.

14.02.2018

Morgens um 11 in Heidenau-Südwest: Die Sonne schickt ihre Strahlen über die Stadt und lockt die Menschen aus ihren Häusern. Doch wer gestern am Fritz-Gumpert-Platz vorbei kam, sah nicht nur spielende Kinder, sondern junge und alte Menschen, die ihre Hüften schwingen und die Arme kreisen lassen.

14.02.2018
Anzeige