Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Beim „Radebeuler Bilderbogen“ geht das Publikum auf Reise durch die Lößnitzstadt
Region Umland Beim „Radebeuler Bilderbogen“ geht das Publikum auf Reise durch die Lößnitzstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 11.04.2018
Olaf Hörbe nimmt in seiner Inszenierung im Garten der Villa „Shatterhand“ die Zuschauer zu einer Führung durch Karl Mays phantastisches Werk mit. Quelle: Foto: Martin Reißmann
Radebeul

Die Landesbühnen Sachsen verwandeln die Lößnitzstadt in eine Bühne. Denn beim „Radebeuler Bilderbogen“ verlassen Schauspieler und Publikum das Stammhaus an der Meißner Straße und gehen oder fahren zu sechs Stationen, um bekannte Typen der Stadt wie Karl May (Olaf Hörbe), August den Starken (Herbert Graedke), Ernst Edler von Schuch (Jan Michael Horstmann) und Eduard Pilz (Michael Heuser) zu begegnen und mit ihnen Geschichten zu erleben. Fünf Mal wird Theater mitten in der Stadt geboten. Premiere ist an diesem Freitag.

Treffpunkt ist zuerst in den Landesbühnen an der Meißner Straße. „Die Besucher kommen, ausgerüstet mit Neugierde und bequemer, witterungsangemessener, warmer Kleidung zum Theater“, teilt Landesbühnen-Sprecherin Petra Grubitzsch mit. Im großen Saal steht kurzweiliger „Theatersport“ auf dem Programm. Danach geht es zu Fuß zur Villa Schuch. Dort wird ein Musikabend des Jahres 1907 nachgestellt. Die Zuschauer können gemeinsam mit der Familie des berühmten Dirigenten sowie Karl May Lieder von Richard Strauss, Arnold Schönberg und dem Hausherren lauschen. Ebenfalls per pedes gelangt das Publikum zur Hoflößnitz, wo unter anderem mit August dem Starken Lieder, Gedichte und Geschichten vom Wein dargeboten werden. Die kürzeste Strecke führt ins Theaterrestaurant „Goldne Weintraube“. Dort kocht Peter Kube mit bekannten Menschen der Stadt. Folgende Gäste begrüßt er: Christian Schmidt von der Radebeuler Tafel (13. April), Helmut Raeder vom städtischen Kulturamt (15. April), Friedenskirchen-Pfarrer Björn Fischer (22. April), der neue Theaterkneipen-Betreiber Andreas Koreng (4. Mai) sowie Elke und Harald Horn vom Brummtopf (5. Mai).

Busse bringen die Gäste zu den Spielorten auf Schloss Wackerbarth, im Karl-May-Museum und zum Bilzbad. Letztgenannte Station fällt krankheitsbedingt leider am 13. und 15. April aus. Das große Finale ist dann wieder in den Landesbühnen. Karten kosten 28, ermäßigt 26, für Kinder sieben Euro.

Goldne Weintraube: „Kleiner Gruß aus der Küche“ – Peter Kube lädt bekannte Menschen aus Radebeul zum Plaudern und Kochen ein

Zu Fuß zur Villa Schuch: „Duftende Reseden“ – ein musikalischer Salon im Hause Schuch

Zu Fuß zur Hoflößnitz, historischer Festsaal: „Von Hof zu Hof Lieder, Gedichte und Geschichten vom Wein“ – eine Reise in die Vergangenheit mit August dem Starken

Mit dem Bus nach Schloß Wackerbarth: „Vom Nutzen des Weins oder Genuss passiert im Kopf“ – Monolog einer zugereisten Winzerin von Fabian Wast mit Sandra Maria Huimann

Mit dem Bus zum Bilzbad: „Mit Bilz im Bad“ – der Blitz-Bilz-Kurs gesund und fit in 45 Minuten (Achtung: Nicht am 13. und 15. April!)

Mit dem Bus zum Karl-May-Museum: „Erzähle nicht die Wahrheit, solange dir etwas Interessanteres einfällt“ – Phantastenführung durch Karl May

Termine: Fr., 13. April (19.30 Uhr), So., 15. April (19 Uhr), So., 22. April (19 Uhr), Fr., 4. Mai(20 Uhr) und Sa., 5. Mai (19.30 Uhr), in einer Version für Schüler ist er am Mi., 2. Mai zu erleben.

Von Silvio Kuhnert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Kamenzer Politiker waren Hunderte Dateien auf dem Rechner gefunden worden. Das Landgericht in Bautzen milderte jetzt ein vorangegangenes Urteil ab. Dennoch droht ihm jetzt der Verlust seiner Mandate.

11.04.2018
Umland Schloss-Klinik Pulsnitz - Noroviren in Reha-Klinik

Auf einer Station des Krankenhauses waren in den vergangenen Tagen mehrere Patienten erkrankt. Inzwischen konnten die Verantwortlichen wieder Entwarnung geben.

11.04.2018

Auf der Bennokanzel auf der Spitze des Felsens am Hotel und Restaurant „Knorre“ am Stadtrand Meißens blühen gegenwärtig Kuhschellen. Die Naturvorkommen der Wiesen- und der Dunklen Wiesen-Kuhschelle sowie der Gewöhnlichen Kuhschelle stehen in Sachsen auf der Roten Liste.

11.04.2018