Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Bauarbeiten auf Poisentalstraße beendet
Region Umland Bauarbeiten auf Poisentalstraße beendet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 28.09.2017
Ingenieur Gernut Möschke, Projektleiterin Heike Richter und OB Uwe Rumberg (v.l.) auf der neuen Verkehrsinsel Quelle: Junes Semmoudi
Anzeige
Freital

Die Bauzäune sind verschwunden, die frische Fahrbahnmarkierung ist aufgetragen: Freitals Oberbürgermeister Uwe Rumberg (CDU) erklärte den Ausbau der Poisentalstraße nach 784 Tagen offiziell für abgeschlossen. Die Arbeiten an der Verbindungsstraße wurden 2014 aufgenommen: Zunächst waren die Stützwände am straßenbegleitenden Poisenbach erneuert worden. Anschließend begann der grundhafte Ausbau der 1,2 Kilometer langen Strecke zwischen dem Heilborngraben und dem Ortsausgang von Freital.

Hauptgrund für die Langzeitbaustelle war der schlechte Zustand der Straße. Außerdem sollten die alten Untergrundleitungen und Kabel erneuert werden. Dazu wurden insgesamt 12 240 Kubikmeter Erde ausgehoben.Die Poisentalstraße bekam in dem bebauten Bereich auf jeder Seite einen 1,25 Meter breiten Radstreifen sowie einen Fußweg stadtauswärts. Neu sind auch zwei Verkehrsinseln am Ortsausgang Freital. Damit sollen Autofahrer, die aus Bannewitz in Richtung Freital unterwegs sind, auch ein optisches Signal bekommen, dass sie sich nun im Stadtgebiet befinden. Die Straße wurde anschließend neu asphaltiert. Zudem wurden 31 neue Beleuchtungsmasten installiert und es gibt nun vier behindertengerechte Bushaltestellen und zwei Querungshilfen in dem ausgebauten Straßenbereich. An der Baumaßnahme waren die Baufirmen Strabag, Teichmann und Eurovia beteiligt, die Planung übernahm das Freitaler Ingenieurbüro Möschke + Werner.

Die Kosten für die Gesamtmaßnahme lagen bei rund 2,8 Millionen Euro. 1,65 Millionen Euro steuerte der Freistaat aus Fördermitteln zu.

2016 und in diesem Jahr war die Strecke jeweils in den Sommerferien für die Straßenarbeiten voll gesperrt worden. Die Stadtverwaltung informierte die Anwohner im Voraus und richtete für die Betroffenen provisorische Parkplätze ein und hinter dem gesperrten Straßenbereich ein. Der Durchfahrtsverkehr wurde auf die Burgker Straße, Kohlenstraße sowie auf die Bundesstraße 170 umgeleitet.

Ab August diesen Jahres war zunächst eine Spur für beide Richtungen freigegeben. Ein Ampelsystem regelte den Verkehr. Seit Anfang September sind beide Spuren der wichtigsten Verbindungsstraße zwischen Freital, Possendorf/Kreischa und Bannewitz wieder durchgehend befahrbar – eine große Entlastung für Verkehrsteilnehmer und die Anwohner.

Von Kerstin Ardelt-Klügel und Junes Semmoudi

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Über eine Betriebsführungsgesellschaft möchte die Stadt Coswig künftig mit der Nachbarstadt Radebeul im Bereich der Trinkwasserver- und der Abwasserentsorgung zusammenarbeiten. Das soll Spareffekte bei den Ver- und Entsorgungsunternehmen beider Städte bringen und die Gebühren stabil halten.

28.09.2017

In den nächsten zwei Jahren soll der Potschappler Bahnhof zum Verwaltungssitz der Freitaler Stadtverwaltung ausgebaut werden. Entsprechende Pläne stellte Baubürgermeister Jörg-Peter Schautz bei einer Vor-Ort-Begehung vor.

28.09.2017

Seit 100 Tagen zieht der Eilbus 372 seine Kreise durch das Müglitztal. Grund genug für den Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) und den Regionalverkehr Dresden (RVD) eine Bilanz zu ziehen. Und die fällt positiv aus.

28.09.2017
Anzeige