Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Bahnhofsvorplatz bekommt Sandsteinskulptur zum Spielen
Region Umland Bahnhofsvorplatz bekommt Sandsteinskulptur zum Spielen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:29 10.08.2018
Der zweijährige Carl hat die bespielbare Sandsteinfigur schon erklommen. Auf dem Bahnhofsvorplatz in Radebeul-West sollen es ihm viele Kinder gleichtun. Quelle: Foto: Nadine Wollrad
Radebeul

Für den einen gleicht sie einem überdimensionierten Wurm, ein anderer sieht in ihr eher einen Dinosaurier – die große Sandsteinfigur des Radebeuler Bildhauers Thomas Schmidt. Der Künstler möchte dem Betrachter keine Vorgaben machen. „Es ist eine Plastik, die bei jedem Assoziationen und freie Interpretationen wecken soll“, sagt der 43-Jährige. Noch steht das fast zwei Tonnen schwere Kunstwerk auf dem Hof seiner Werkstatt. Am kommenden Montag packt er die Skulptur auf einen Transporter und bringt sie auf den Bahnhofsvorplatz in Radebeul-West. Dort wird die Sandsteinfigur um 18 Uhr enthüllt.

Schmidt hat die Diskussion über die Neugestaltung und Wiederbelebung der Bahnhofstraße verfolgt. Um Menschen auf Kötzschenbrodas Einkaufsstraße zum Verweilen anzuregen, kam ihm die Idee, auf dem Bahnhofsvorplatz seine Skulptur, die er aus einem findlingsartigen Stein aus sächsischem Sandstein geschaffen hat, aufzustellen. Sie ist nicht nur zum Anschauen da, sondern auf ihr können Kinder spielen und Erwachsene Platz nehmen.

Der Sandsteinriese ist die erste verwirklichte Skulptur eines Figurenzyklus’, den Schmidt für Spielplätze entworfen hat. Als Leihgabe wird die Plastik vor dem Bahnhof aufgestellt. Wer Interesse hat, kann den Zyklus-Vorreiter für bespielbare Elemente erwerben. Ein Teil des Erlöses soll der Neugestaltung im Sanierungsgebiet zugute kommen.

Von S.K.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Wohnpak für junge Familien soll im Coswiger Spitzgrund entstehen. 25 Reihenhäuser sind geplant. Allerdings sorgt die nahegelegene Bahntrasse für Probleme.

10.08.2018

In drei Kleingartensparten rund um Heidenau herrscht Ungewissheit. Vor zwei Monaten wurden die Anlagen meistbietend versteigert, doch die neuen Eigentümer haben sich noch nicht bei den Gartenvereinen gemeldet. Einige Pächter fürchten nun, dass sie ihre Parzellen verlieren.

10.08.2018

31 Künstler präsentieren ihre Arbeiten auf der zweiten Porzellanbiennale (12. August bis 4. November). Ihre filigranen künstlerischen Werke aus „Weißem Gold“ sind in sechs Räumen der Albrechtsburg zu sehen.

09.08.2018