Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Bad Schandaus Bahnhofstunnel stimmt auf Besuch des Nationalparks ein
Region Umland Bad Schandaus Bahnhofstunnel stimmt auf Besuch des Nationalparks ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 02.06.2017
Frank Höppner entwarf die Motive für den Tunnelanstrich. Quelle: Foto: Silvio Kuhnert
Anzeige
Bad schandau

Statt Betongrau stimmen jetzt Bilder von Flora und Fauna im Bahnhofstunnel Bad Schandau auf einen Besuch des Nationalparkes Sächsische Schweiz ein. Der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) hat gemeinsam mit der Station & Service AG der Deutschen Bahn und der Nationalparkverwaltung der Unterführung zum Inselbahnsteig einen neuen Anstrich geben lassen. Neben Felsen können Bahnreisende auf dem Weg zu ihrer Wanderung seltene Tiere wie Wanderfalken, Braunes Langohr, Uhu oder Eisvogel sowie Pflanzen wie Tüpfelfarm, Fichte, Kiefer und das Liliengewächs Stängelumfassender Knotenfuß an den Tunnelwänden entdecken. „Im Nationalpark geht es nicht nur um Felsen, sondern auch um den besonderen Wert von Tieren und Natur“, sagte Nationalparkleiter Dr. Dietrich Butter. Neben den Landschaftmotiven ist in die Gestaltung ein Wegeleitsystem integriert, so dass sich die Besucher vor Ort besser zurechtfinden. „Letztlich geht es darum, dass sich mehr Gäste für die umweltfreundliche Anreise entscheiden“, führte Nationalparksprecher Hanspeter Mayr weiter aus. Bereits jetzt sind rund 550000 Fahrgäste und Ausflügler auf dem Nationalparkbahnhof jährlich unterwegs.

Den Auftrag zur Gestaltung erhielt Frank Höppner vom Büro Taradesign aus Pirna. „Die Motivation war, diesen Ort angenehmer zu machen“, berichtete er. Bislang war der graue Tunnel ein Ort, durch den man nur schnell hindurch wollte. Die von ihm gestalteten Landschafts- und Naturmotive brachte mit Schablonen und Farbschichten ein Malerbetrieb aus der Kurstadt an die Wände. „Jetzt lohnt es sich, hier auch einmal kurz zu verweilen“, meinte Höppner. 12000 Euro hat die Farbgebung gekostet.

Von S.K.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Über das weitere Schicksal der Turmgut-Scheune muss nun der Pirnaer Stadtrat entscheiden. Die sechs Mitglieder des Bauausschusses wollten den Abriss nicht allein beschließen. Sie gaben aber eine Empfehlung.

02.06.2017

Das Literaturfest in Meißen geriet in den vergangenen Tagen in die Schlagzeilen. Grund dafür war die Lesung mit anschließender Podiumsdiskussion zum Buch „Unter Sachsen – Zwischen Wut und Willkommen“.

02.06.2017

Aufgrund der Feierlichkeiten anlässlich des Radebeger Bierstadtfestes kommt es ab Freitag zu Veränderungen im Linienverkehr des Regionalverkehrs.

01.06.2017
Anzeige