Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Anklage gegen mutmaßlichen Dschihadisten aus Dippoldiswalde erhoben
Region Umland Anklage gegen mutmaßlichen Dschihadisten aus Dippoldiswalde erhoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:17 09.09.2015
Quelle: dpa
Anzeige

Wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch bestätigte, muss sich der 21-Jährige aus Dippoldiswalde bei Dresden vor dem Jugendschöffengericht Pirna wegen der Vorbereitung staatsgefährdender Gewalttaten im Ausland verantworten.

Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung darüber berichtet.  Der Konvertit war im September 2014 zusammen mit einem zwei Jahre jüngeren Bekannten in den Nahen Osten aufgebrochen, um in den Heiligen Krieg zu ziehen, wie sie auf Facebook mitteilten. Er war laut Anklage nach Syrien in ein Trainingscamp der Terrormiliz Islamischer Staat gereist. Drei Monate später war der Sportstudent über die Türkei nach Deutschland zurückgekehrt und hatte sich den Behörden gestellt. Von dem anderen jungen Mann aus Dippoldiswalde fehlt nach Angaben der Staatsanwaltschaft jede Spur. Auf die Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat stehen lange Haftstrafen. Unter Paragraf 89a des Strafgesetzbuches fällt auch die Ausbildung in einem Terror-Camp. Der Prozess dürfte noch in diesem Jahr beginnen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Waldbrand, der sich am 31. August im Bereich der Affensteine bei Bad Schandau ausbreitete. Die Löscharbeiten unter Einsatz eines Hubschraubers dauerten bis zum 1. September.

08.09.2015

Die Ende des Sommers erwartete Entscheidung über die Friedensburg ist wieder in weite Ferne gerückt. Zwar haben sich die Richter am Oberverwaltungsgericht Bautzen (OVG) in der vergangenen Woche zusammengesetzt, dabei aber kein Urteil formuliert.

08.09.2015

Nach dem Abriss folgt nun der Aufbau: Versteckt hinter Gerüsten und Planen nimmt die alte Posthalterei in Pirna wieder Gestalt an. Ein Kran hievt nach und nach Balken in das markante und stadtbildprägende Gebäude an der Breiten Straße 2, das Mitte des 18. Jahrhunderts bereits Canaletto auf einer seiner elf Veduten von Pirna in Öl festgehalten hat.

08.09.2015
Anzeige