Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Albrechtsburg verwandelt sich in ein Freilufttheater
Region Umland Albrechtsburg verwandelt sich in ein Freilufttheater
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:43 12.06.2018
Tom Quaas in der Hauptrolle und Sandra Maria Huimann als seine Buhlschaft sind in diesem Jahr zum letzten Mal im „Jedermann“ zu erleben. Quelle: Foto: Hagen König
Meissen

Ab kommenden Sonnabend verwandelt sich der Schlosshof der Albrechtsburg Meißen in ein Open-Air-Theater. Bis Ende Juni stehen bei den Neuen Burgfestspielen Konzerte und Schauspiel auf dem Programm. Los geht es am 16. Juni um 15 Uhr mit Bürgerfestzug vom Stadttheater hinauf zum Burghof. Rund 150 Akteure wirken mit und schlüpfen in mittelalterliche Gewänder.

„Wer dagegen noch bei einer Aufführung dabei sein möchte, sollte sich sputen. Während das Schauspiel ,Das Geheimnis der Hebamme’ nach dem Bestsellerroman von Sabine Ebert bereits an allen drei Tagen ausverkauft ist, gibt es für die anderen Festtage noch Karten“, teilte Stadtsprecherin Katharina Reso mit. Für Musikliebhaber hat sie einen besonderen Tipp. Zum Auftakt der Neuen Burgfestspiele erklingt am Sonnabend um 18 Uhr ein „Concerto Grande“. Das Bläser-Quintett „Harmonic Brass“ verbündet sich mit der Weltmusik-Gruppe „Quadro Nuevo“ zu einem großen Orchester, das Balkan-Lieder, einen Säbeltanz, Arabesken sowie den Bolero von Ravel intoniert.

Als Teil der Festspielgemeinschaft präsentiert der Dom zu Meißen am 17. Juni um 18 Uhr ein außergewöhnliches Konzert: unter dem Titel „Mit Herzen, Mund und Händen“ und der Leitung von Domkantor Jörg Bräunig bringen Elbland Philharmonie, namhafte Solisten, der Domchor Meißen und der Domchor Naumburg gemeinsam die Sinfonie Nr. 2 „Lobgesang“ von Felix Mendelssohn Bartholdy und die Sinfonie Nr. 1 in D-Dur von Charles Gounod zur Aufführung.

Zum vorerst letzten Mal auf dem Burghof zu sehen, ist am 29. und 30. Juni der Meißner „Jedermann“ mit Publikumsliebling Tom Quaas in der Hauptrolle und Sandra Maria Huimann als Buhlschaft. Das „Spiel vom Sterben des reichen Mannes“ ist ein zeitloser Klassiker und kam bereits 1925 im Rahmend er ersten Burgfestspiele auf der Albrechtsburg zur Aufführung. 2015 entstand eigens für die Wiederbelebung der Festspiele eine Neuinszenierung der Landesbühnen Sachsen unter der Regie von Peter Kube. Für beide Vorstellungen sind noch Restkarten erhältlich.

Zum vierten Mal finden in diesem Jahr die Neuen Burgfestspiele Meißen statt. Insgesamt neun Veranstaltungen stehen auf dem Plan. Sie sind fast alle ausschließlich open air bis auf das Konzert am Eröffnungstag im Dom. Die bereits ausverkaufte Bühnen­adaption der Mittelalter-Saga „Das Geheimnis der Hebamme“ von Sabine Ebert durch die Landesbühnen Sachsen bildet dieses Mal den Höhepunkt. 750 Zuschauer finden auf den Rängen im Burghof Platz.

Von Silvio Kuhnert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit 25 Jahren ist die Verbraucherzentrale im Landkreis Meißen tätig. Probleme um Mobilfunkverträge, Altersvorsorge, Geldanlagen oder mit unseriösen Geschäftemachern nehmen nicht ab.

12.06.2018

Die Sozialdemokraten in Meißen unterstützen im Wahlkampf um das Oberbürgermeisteramt den unabhängigen Bewerber Frank Richter. „Er ist unser Kandidat“, teilte der SPD-Ortsverein mit.

12.06.2018

Am Wochenende ist es soweit: Die Stadt Pirna feiert im Rahmen des dreitägigen Stadtfestes ihr 785-jähriges Jubiläum. Über 60 verschiedene Programmpunkte, diverse Familienangebote und drei Erlebnismeilen sollen wieder rund 30.000 Gäste aus der gesamten Region in die Sandstein-Stadt locken.

12.06.2018