Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Acht Kandidaten bewerben sich um das Direktmandat im Wahlkreis 158
Region Umland Acht Kandidaten bewerben sich um das Direktmandat im Wahlkreis 158
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:20 12.08.2017
   Quelle: dpa
Anzeige
Pirna

 Acht Kandidaten bewerben sich um das Direktmandat zur Bundestagswahl am 24. September im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Wie Kreiswahlleiter Thomas Obst informierte, habe der Kreiswahlausschuss in seiner öffentlichen Sitzung am Freitag folgende Vorschläge von Parteien zugelassen: Klaus Brähmig (CDU), André Hahn (Die Linke), Klaus Wolframm (SPD), Frauke Petry (AfD), Ines Kummer (Bündnis 90/Die Grünen), Lothar Ferdinand Brandau (FDP) und Doris Kamke (BüSo). Auf dem Wahlzettel für die Erststimme steht auch der Name von Roland Hoyer. Der Einzelbewerber hatte mit 270 die erforderliche Zahl an Unterstützerunterschriften eingereicht.

Mindestens 200 Unterschriften mussten unabhängige Bewerber oder Kandidaten von Parteien, die nicht im Bundestag oder einem Landtag vertreten sind, dem Kreiswahlausschuss vorlegen. Weil den eingereichten Wahlvorschlägen der „Die Partei“ und der „Wählervereinigung Mitteleuropäische Friedensunion“ die erforderliche Zahl an Unterstützern fehlte, wurden sie nicht als Direktkandidaten im Bundestagswahlkreis 158 zugelassen, dessen Grenzen sich mit denen des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge decken.

Bei der Erststimme kommt das Mehrheitswahlrecht zur Anwendung. Wer von den acht Kandidaten die meisten Stimmen auf sich vereinigen kann, zieht in den Bundestag ein. Seit 1990 ist dies bei jeder Wahl Klaus Brähmig gelungen.

Von S.K.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ab kommenden Dienstag bis zum 6. August ist die Ortsdurchfahrt im Königsteiner Ortsteil Leupoldishain voll gesperrt. Grund sind Bauarbeiten auf der Kreisstraße K 8741.

28.07.2017

Das Museum Schloss Klippenstein zeigt in seiner modernen Ausstellung anhand zahlreicher Exponate und interaktiver Multimedia- und Kinderstationen die Geschichte von Mensch und Industrie der Stadt Radeberg. Ab dem 1. August wird die Ausstellung durch die Firmenvitrine des Medizintechnik-Unternehmens B. Braun Avitum Saxonia GmbH bereichert.

28.07.2017

 Die Wogen haben sich geglättet. Als die städtische Stadtbäder- und Freizeitanlagen-GmbH das Lößnitzbad zum Beginn der Badesaison Mitte Mai vom Freibad zur offenen Badestelle umwandelte, war die Aufregung groß. Nach viel Streit wird das Lößnitzbad aber inzwischen als Naturbadesee und als offene Badestelle von Badenden, FKKlern und Anglern angenommen.

29.07.2017
Anzeige