Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Abflusspegel an der Talsperre Malter ist fertig
Region Umland Abflusspegel an der Talsperre Malter ist fertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 08.11.2017
Quelle: Daniel Förster
Anzeige
Dippoldiswalde

Die Arbeiten am neuen Abflusspegel unterhalb der Talsperre Malter sind am Mittwoch, 8. November, beendet worden. Anfang August vergangenen Jahres begann der Bau des Pegels und kostete rund 1,2 Millionen Euro, finanziert aus Mitteln des Freistaates Sachsen.

Mithilfe des Pegels kann die Talsperre gesteuert werden: Die Messstelle erfasst automatisch die Wassermengen, die aus der Talsperre ausgegeben werden. Zudem zeichnet die Anlage Durchflüsse auf und leitet die Daten digital an die Staumeisterei sowie die Talsperrenmeldezentrale weiter. Damit wird sichergestellt, dass auch größere Abflussmengen bei einem Hochwasser genauer gemessen werden können. Die lückenlose Datenerfassung garantiere außerdem eine bessere Auswertung im Fall eines Hochwassers, so die Talsperrenverwaltung. Die Pegelanlage besteht aus einer Messstrecke, einem Pegelhaus und zwei Stegen, die dem Staupersonal den Zugang ermöglichen. Die über 100 Jahre alte Talsperre Malter wird seit 2015 im laufenden Betrieb saniert. In den nächsten Jahren soll die Staumauer einen erneuerten Schutzmantel erhalten.

Von dnn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Obwohl die Stadtverwaltung in diesem Jahr zu Faschingsbeginn am 11. November geschlossen hat, wird der fröhliche Auftakt der närrischen Zeit in Freital dennoch in aller Öffentlichkeit ausgetragen - diesmal auf dem Freitaler Wochenmarkt.

08.11.2017

Die älteste Reggae- und Ska-Band „The Busters“ tritt im Epilepsiezentrum Kleinwachau auf. Am 11. November laden sie zum Herbsttanz in den Werkstattsaal ein.

08.11.2017

Oberbärenburg hat es nach dem Sieg auf Kreiseebne in den Landesausscheid beim sächsischen Dorfwettbewerb geschafft. Der Altenberger Ortsteil ist eine von 13 Kommunen, die aus insgesamt 58 Bewerbern für die nächste Runde nominiert wurden.

08.11.2017
Anzeige