Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
50 000 Euro für die Sanierung der Kirchenorgel in Radeburg benötigt

Spendenaktion 50 000 Euro für die Sanierung der Kirchenorgel in Radeburg benötigt

Als Dank für eine Spende von 1000 Euro zur Sanierung der Orgel in der Radeburger Kirche übergab Kantor Markus Mütze am Mittwoch symbolisch eine alte Orgelpfeife an die Fachkliniken für Geriatrie Radeburg.

Voriger Artikel
Abriss oder Rückbau? Fahrradstation Pirna vor ungewisser Zukunft
Nächster Artikel
Neuer Bolzplatz für Sörnewitzer entsteht auf den Elbwiesen

Kantor Markus Mütze (2.v.l.) brachte dem kaufmännischen Leiter Peter Pfaffenberger, der Chefärztin Sabine Vodenitscharov und Pflegedienstleiterin Andrea Kuphal (v.l.) eine Orgelpfeife mit.

Quelle: PR

Radeburg. Als Dank für eine Spende von 1000 Euro zur Sanierung der Orgel in der Radeburger Kirche übergab Kantor Markus Mütze am Mittwoch symbolisch eine alte Orgelpfeife an die Fachkliniken für Geriatrie Radeburg. Die Orgel wurde 1881 errichtet und erklingt somit bereits seit 136 Jahren. Die Zeit hat ihre Spuren am Instrument hinterlassen, weshalb auch der Klang der Orgel eingebüßt hat. Hinzu kommt, dass 1917 Orgelpfeifen ausgebaut und eingeschmolzen wurden, weil das verwendete Zinn für die Materialschlachten des Ersten Weltkriegs benötigt wurden. Ersatzweise baute man damals Zinkpfeifen ein, die aber einen unvollkommeneren Klang besitzen. In den 1980er Jahren bescherte ein Wassereinbruch zusätzliche Beschädigungen.

Nun soll der Originalzustand der Orgel wiederhergestellt und damit der alte Klang zurückgebracht werden. Kantor Mütze rechnet damit, dass die Orgel nach der Sanierung deutlich besser klingen und wieder lauter sein wird. Um die Arbeiten zu finanzieren, rief die Kirche zu Spenden auf. Eine Pfeifenpatenschaft kann für eine Spende zwischen 50 und 1000 Euro übernommen werden. Bisher sind auf diese Weise insgesamt rund 22 000 Euro zusammengekommen. Benötigt werden jedoch rund 50 000 Euro. Kantor Mütze hoffe auf die Fertigstellung der Sanierung bis April 2018.

Die Fachkliniken für Geriatrie Radeburg spendeten und übernahmen die Patenschaft für die Pfeife Prinzipal 8‘ G im Hauptwerk. Diese Pfeife wurde gewählt, weil das G symbolisch auch für Geriatrie stehen könnte, teilte die Klinik mit. Zur Patenschaft gehört auch, dass die alte Pfeife, die nun ersetzt wird, an den jeweiligen Spender übergeben wird. Sie wird ihr neues Zuhause in den Räumen der Fachkliniken für Geriatrie finden. Auf die Rückseite der neuen Pfeife wird außerdem der Spendername eingraviert werden, kündigt die Klink an.

Von DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr