Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland 25 Familienwohnungen im Spitzgrund geplant
Region Umland 25 Familienwohnungen im Spitzgrund geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:41 10.08.2018
Anzeige
Coswig

Ein Wohnpak für junge Familien soll im Coswiger Spitzgrund entstehen. Den möchte die Wohnungsgenossenschaft Coswig (WGC) auf dem Areal an der Ecke Siedlerstraße und An der Lockwitz bauen. Der entsprechende vorhabenbezogene Bebauungsplan mit dem Titel „Junges Wohnen in Coswig“ ist Thema einer Stadtratssondersitzung am kommenden Mittwoch.

Etwa 7200 Quadratmeter ist das derzeit brachliegende Areal groß. Davon sind 5500 Quadratmeter für eine Bebauung vorgesehen. Der größte Vermieter der Stadt plant, in sieben Baufeldern insgesamt 25 Wohneinheiten zu bauen. Die einzelnen drei bis fünf Räume großen Wohnungen werden wie ein Reihenhaus gestaltet. Damit möchte die WGC „25 jungen Familien mit ihren Kindern die Möglichkeit bieten, sich in einem geschlossen entwickelten und durchgrünten Areal die Lebensqualität einer Eigenheimnutzung zu ermöglichen“, wie es in der schriftlichen Begründung der Genossenschaft zu dem vorhabenbezogenen B-Plan heißt. Die einzelnen Reihenhäuser werden vorwiegend zweigeschossig sein und ein Pultdach haben. Sie stehen nicht zum Verkauf, sondern bleiben im Bestand der WGC, die sie zur Miete anbietet.

Das Areal wurde bereits in den 1930er Jahren mit Häusern bebaut. Da diese sich jedoch in einem schlechten Zustand befanden, erfolgte bereits vor Jahren der Abriss. Seiher liegt die Fläche brach und diente für verschiedene Bauvorhaben der jüngsten Zeit als Zwischenlager für Erde, Steine, Sand etc. Mit der Neubebauung von Häusern speziell für Familien mit Kindern rundet sich laut der WGC ihr Leitbild für den Stadtteil ab, dort nicht nur mit dem bereits geschaffenen Seniorenwohnpark spezielle Wohnformen barrierefrei für ältere Menschen anzubieten, sondern für eine gute Altersdurchmischung im Wohngebiet zu sorgen. Das Projekt befindet sich noch in der Vorplanung, so dass noch keine verlässliche Zahl zu den Baukosten vorliegt.

Mit dem Angebot neuer Wohnungen für Familien mit Kindern wollen die Genossenschaft und die Stadt zwei Trends gerecht werden. Einerseits erlebt Coswig Zuzug unter anderem aus Dresden. Bewegte sich die Einwohnerzahl noch zu Beginn des jetzigen Jahrzehnts in Richtung unter 20000, zeigt der Pfeil seit über vier Jahren wieder nach oben. Nach Zählung des Statistischen Landesamtes gibt es derzeit rund 20900 Coswiger, nach der Fortschreibung des eigenen Meldeamtes circa 21100 Einwohner. Andererseits erlebte die Stadt im vorigen Jahr mit 153 Neugeborenen die zweithöchste Geburtenzahl der vergangenen zwölf Jahre. Im Schnitt erblicken sonst zwischen 130 und 135 kleine Coswiger das Licht der Welt.

Am Standort des neuen Wohnparkes haben die Planer allerdings mit einem Problem zu kämpfen. Die Bahnstrecke Dresden-Berlin liegt nicht weit entfernt und so sind auf den West- und Nordseiten des Areals nachts Schallpegel von bis zu 60 Dezibel zu erwarten. Die Schallimmissionen liegen damit 15 Dezibel über dem für allgemeine Wohngebiete anzustrebenden Wert. Abhilfe sollen Fenster mit entsprechender Schallschutzklasse sowie schallgedämpfte Belüftungseinrichtungen in den Schlafzimmern bringen.

Von Silvio Kuhnert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In drei Kleingartensparten rund um Heidenau herrscht Ungewissheit. Vor zwei Monaten wurden die Anlagen meistbietend versteigert, doch die neuen Eigentümer haben sich noch nicht bei den Gartenvereinen gemeldet. Einige Pächter fürchten nun, dass sie ihre Parzellen verlieren.

10.08.2018

31 Künstler präsentieren ihre Arbeiten auf der zweiten Porzellanbiennale (12. August bis 4. November). Ihre filigranen künstlerischen Werke aus „Weißem Gold“ sind in sechs Räumen der Albrechtsburg zu sehen.

09.08.2018

Am 18. August lädt die Stadt Meißen zur Langen Nacht der Kunst, Kultur und Architektur ein. Sonst meist verborgene und verschlossene Winkel der Domstadt stehen für Meißner und ihre Gäste offen.

07.08.2018
Anzeige