Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland 14. Festival auf schmaler Spur von Radebeul bis Radeburg
Region Umland 14. Festival auf schmaler Spur von Radebeul bis Radeburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:37 12.09.2018
Seit mehr als 130 Jahren schnauft der Lößnitzdackel durch den malerischen Lößnitzgrund und an den Moritzburger Teichen vorbei. Quelle: Foto: Lars Neumann/VVO
Anzeige
Radebeul

Am kommenden Wochenende sind wieder zusätzliche Züge und historische „Eisenrösser“ auf der Lößnitzgrundbahn zwischen Radebeul und Radeburg unterwegs. Die Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft (SDG) und der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) laden am 15. und 16. September 2018 zum Schmalspurbahn-Festival ein. Es ist bereits die 14. Auflage und lockt jährlich bis zu 10000 Besucher an.

In diesem Jahr wird der Haltepunkt „Weißes Roß“ in der Lößnitzstadt in das Programm mit einbezogen. In unmittelbarer Nähe am Mühlweg 3 präsentiert sich erstmals der Minibahnclub Dresden. „Hier drehen kohlegefeuerte Miniloks auf 127 Millimeter Spurweite ihre Runden durch eine großzügige Gartenanlage“, informiert VVO-Marketingleiterin Gabriele Clauss. Jeweils von 11 bis 17 Uhr zuckeln am Sonnabend und Sonntag die kleinen Bahnen im Maßstab 1:8 bis 1:11 durch die Anlage mit Lokschuppen und Drehscheibe.

In Moritzburg wird das 15. Bahnhoffest im Rahmen des Schmalspurbahn-Festivals gefeiert. Dort erwartet die Besucher erstmals eine Präsentationsmeile mit Eisenbahnvereinen. „Natürlich kommt darüber hinaus das Programm für die kleinen Besucher nicht zu kurz“, betont Clauss. „Der große VVO-Spielepark, Hüpfburg und Kinderschminken, Minitischtennis, Trampolin und Fußballkicker sind mit von der Partie.“ Darüber hinaus lädt das Bühnenprogramm, moderiert von Robert Drechsler, mit Musik und Zauberei zum Verweilen ein.

Auf der Schiene sind normalerweise 28 Züge vom Loktyp VII K unterwegs. Während des Festwochenendes kommen acht weitere Zuggarnituren zum Einsatz. Darunter sind die Traditionsbahn mit dem Zug der Königlich Sächsischen Staatseisenbahn sowie die Lok VI K mit DR-Altbauwagen. „Auf der Schiene startet das Festival schon am Freitag mit zwei Sonderzügen“, berichtet Mirko Froß, SGD-Eisenbahnbetriebsleiter. „Ein extra eingesetzter Fotozug startet um 15.20 Uhr in Radebeul und stoppt unterwegs auf freier Strecke für Fotohalte.“ Am Sonnabend- und Sonntagnachmittag steht zudem erstmals der Federweißer-Dampfzug von Radebeul bis Moritzburg auf dem Programm. Bei der Fahrt durch den Lößnitzgrund werden Federweißer und Zwiebel-Speckkuchen gereicht. Für diese Sonderfahrten bittet die SDG um eine telefonische Anmeldung unter 035207/89290.

Am Bahnhof Radeburg erwartet die Traditionsbahn Radebeul e.V. die Besucher für Fahrten mit der Draisine oder Mitfahrten auf der offenen Ladefläche des „Blauen Oberdittmannsdorfer“, einem motorgetriebenen Kleinwagen von 1965. Zudem präsentiert sich der Kulturbahnhof Radeburg und die Tore des Lokschuppens sind für Besucher geöffnet.

Ein Tariftipp: Wer in historischer Kleidung kommt, kann kostenfrei im Lößnitzdackel mitfahren.

Aus dem Programm

15. Bahnhoffest in Moritzburg

Sonnabend, 15. September: Bühnenprogramm von 10 bis 18 Uhr; musikalische Unterhaltung mit den „Old Boys“ aus Tschechien (10-13 Uhr); Ballonzauberei (13.30-14.30 Uhr); Puppenbühne Spinnrad (15.30-16.30 Uhr); The Sax Puppets (16.45-18 Uhr)

Sonntag, 16. September: Bühnenprogramm 10-18 Uhr; Blasmusik mit „De Hutzenbossen“ (10-13 Uhr); Buchvorstellung VI K 99713 mit Peter Wunderland (11-11.30 Uhr); Ballonzauberei (14.30-15 Uhr); Gelenauer Marionettenspiele mit Ziegengespann (15.30-16 Uhr); Musikschule Fröhlich (16.30-18 Uhr)

Festprogramm „Weißes Roß“

Sonnabend und Sonntag jeweils von 11 bis 17 Uhr fahren Miniloks auf einer Gartenanlage

www.loessnitzgrundbahn.de

Von Silvio Kuhnert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vom 14. bis 16. September 2018 ist Coswig Gastgeber des Sächsischen Landeserntedankfestes. Rund 50000 Besucher erwartet die Elbestadt. Beim Erntekronen- und -kranzwettbewerb können sich Coswiger und ihre Gäste in der Neuen Kirche ab Mittwoch auf die Festtage einstimmen.

11.09.2018

Rund 300 Freitaler nutzten Montagabend das Angebot zum Bürgergespräch mit Sachsens Ministerpräsidenten Kretschmer.

12.09.2018

Im Chemiewerk von Schill & Seilacher in Pirna-Neundorf soll eine Be­triebsfeuerwehr stationiert werden. Das fordert die Stadtratsfraktion der Linken in Pirna. Auf Initiative der Fraktion widmet sich der Stadtrat am Dienstagabend dem Thema. Schill & Seilacher baut derzeit die P1-Anlage neu auf. Der Betriebsteil war im Jahr 2014 explodiert.

11.09.2018
Anzeige