Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Wilder Westen im Lößnitzgrund

Die Karl-May-Festtage beginnen Wilder Westen im Lößnitzgrund

Die Zelte stehen, die Sättel werden noch einmal ordentlich gesäubert und die Oneida-Indianer tanzen sich warm. Kurz vor der Eröffnung der 26. Karl-May-Festspiele im Lößnitzgrund bauten vereinzelte Händler noch ihre Stände auf, Musiker und Tänzer stimmten sich bereits rhythmisch auf das Wochenende ein.

Bei den Oneida-Indianern tanzen schon die Kleinsten mit. Zu sehen am Samstag und am Sonntag im Bereich „Kleine Feder“

Quelle: Lisa-Marie Leuteritz

Radebeul. Die Zelte stehen, die Sättel werden noch einmal ordentlich gesäubert und die Oneida-Indianer tanzen sich warm. Kurz vor der Eröffnung der 26. Karl-May-Festspiele im Lößnitzgrund bauten vereinzelte Händler noch ihre Stände auf, Musiker und Tänzer stimmten sich bereits rhythmisch auf das Wochenende ein.

Los geht es am Samstag ab 14 Uhr, das große Westernreitturnier im Sternreitercamp beginnt schon ab 10 Uhr. Hier wetteifern Reiter in den Disziplinen Pleasure, Trail, Barrel Race, Boots-Race und Flag Race. Dem Sieger winkt ein Pokal der Freiberger Brauhaus GmbH. Die Tänzer der Oneida Indian Nation zeigen im Areal „Kleine Feder“ die Lieder, Tänze und Geschichten ihrer Nation. Im Westerncamp der Cowboys und Cowgirls des 2. Radebeuler Country- und Westernclubs e.V. sorgen Lassowerfen und eine Stuntshow für Westernstimmung. Im „Fox-Home“ kurz hinter der Grundmühle haben sich die deutschen Aussiedler ganz im Stil des 19. Jahrhunderts niedergelassen, gemeinsam mit Handwerkern, Glücksrittern, Jägern und Cowboys.

Geschichten, Musik und Tänze gibt es auf dem „Karl-May Geschichtenbasar“ zu entdecken. Pakistaner Ahsan Nadeem Sheik wird die „Geschichte von der Prinzessin die nur fünf Blüten wog“ darstellen. Wer sich ein Bild davon machen möchte, wie die deutsche Kompanie im amerikanischen Bürgerkrieg gelebt hat, sollte „Fort Virginia“ besuchen. Dort kann das Lagerleben der German Rifles beobachtet werden, inklusive Morgenappell, Fahnenappell, Ausbildung, Musterung und Lazarett. Die kleinen Besucher können sich auf der „Golden Nugget Ranch“ auf die Suche nach Gold machen und auf Eseln die Umgebung erkunden. Bratpfannenweitwerfen, Sackhüpfen, Apfelfischen und Holzstockwerfen kann im „Fernen Land“ trainiert werden.

Programm

Kleine Feder
Sa. 14, 16 und 18 Uhr, So. 13, 15 und 17 Uhr Oneida Indian Nation
Sa. 14.30, 16.30 und 18.30 Uhr, So. 13.30, 15.30 und 17.30 Uhr Ed Bryant
Sa. 15 und 17 Uhr, So. 12, 14 und 16 Uhr Konzert mit Logan Staats
Sa. 19 Uhr Gespräch „Abenteuer Welt“
Sa. 21 Uhr Indianische Filmnacht

Little Tombstone
Sa. 15, 16.30 und 18 Uhr, So. 13, 14.30 und 16 Uhr Aufführungen der Landesbühnen Sachsen „Winnetou 1“
Sa. 15.30 und 19 Uhr, So. 13.30 und 17 Uhr Meg Pfeiffer und Band
Sa. 17 und 20.30 Uhr The Death South
Sa. 20 Uhr Logan Staats
So. 12 und 15 Uhr The Fabulous Texadillos
Sa. 18.30 Uhr, So. 16.30 Uhr Olde South Dance Company uvm.
So. 14 Uhr Signier- & Autogrammstunde mit dem Tierfilmer und Abenteurer Andreas Kieling

Geschichtenbasar
Sa. 14, 15.30 und 17 Uhr, So. 12, 13.30, 15 und 16.30 Uhr Tänze, Musik und Geschichten
Sa. 15, 16.30 und 18 Uhr, So. 13, 14.30, 16 und 17.30 Uhr Ashan Nadeem Sheik

Bahndamm
Überfälle Sa. 15 und 17 Uhr, So. 15 Uhr

Sternreitercamp
Sa. ab 10 Uhr Westernreitturnier
So. ab 13 Uhr Slalom- und Tonnenreiten 

sonnabends 14-19 Uhr und sonntags 12-18 Uhr
Western Camp White Horse
J.A. Fox-Westerncamp
Fox-Home
Schlauer Fuchs – Indianerspiele
Fort Virginia
Golden Nugget Ranch
Westernranch
Kleiner Stein
Fort Henry

Santa-Fe-Express (Schmalspurbahn)
ab Radebeul Ost über „Weißes Roß“ bis zum Lößnitzgrund 

Der Sonntag beginnt mit der traditionellen Sternreiterparade. Der Reiter, welcher den weitesten Weg nach Radebeul zurückgelegt hat, bekommt von Winnetou und Old Shatterhand die indianische Friedenspfeife überreicht. 14 Uhr wird es im „Little Tombstone“ eine Signierstunde mit Tierfilmer und Schirmherr Andreas Kieling geben.

Die Veranstalter raten den Besuchern, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen, da Parkplätze sehr rar sind. Die Eintrittskarten berechtigen zu einer Fahrt mit dem Lößnitzdackel ab Radebeul Ost bis in den Lößnitzgrund. Aber es ist Vorsicht geboten, Gesetzeslose planen den ein oder anderen Überfall.

Service

Tageskasse Sonnabend
Erwachsene 9 Euro
Ermäßigte* 5 Euro
Familienkarte 19 Euro

Tageskasse Sonntag
Erwachsene 7 Euro
Ermäßigte* 4 Euro
Familienkarte 15 Euro

Kinder bis 5 Jahre haben freien Eintritt

*Kinder ab 6 Jahre und Jugendliche bis 18 Jahre, Schüler, Studenten, Azubis, Schwerbeschädigte ab einem Behinderungsgrad von 80 % (beim Zusatzvermerk „B“ ist der Eintritt für eine Begleitperson frei), Inhaber des Sächsischen Familienpasses

Von Lisa-Marie Leuteritz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Karl-May-Festspiele in Radebeul

Staubwolken vermischen sich mit dem Rauch des Santa-Fe-Express, welcher gerade wieder Opfer eines Überfalls gewesen wäre. Stünde da nicht das Ortsausgangsschild von Radebeul, könnte man denken, man ist tatsächlich im Wilden Westen gelandet.

mehr
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

20.10.2017 - 21:21 Uhr

Nach drei Spielen ohne Niederlage mussten die Himmelblauen mal wieder eine Pleite einstecken.

mehr