Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Startschuss für Radebeuler Sanierungsgebiet

Frühlingsspektakel Startschuss für Radebeuler Sanierungsgebiet

Aus dem recht kleinen aber feinen jährlichen Frühjahrsspektakel in Radebeul-West wird in diesem Jahr ein großes Stadtteilfest. Grund dafür ist zum einen der offizielle Beginn des dritten Sanierungsgebietes West. Außerdem findet am selben Tag, dem 13. Mai, auch der bundesweite Tag der Städtebauförderung statt.

Voriger Artikel
Rückkehr in die Freiheit - Äbtissin und Nonne verlassen Kloster
Nächster Artikel
Pirnaer Feuerwehr reinigt Schläuche vollautomatisch

Nadine Wollrad und OB Wendsche freuen sich auf den 13. Mai.

Quelle: Lisa-Marie Leuteritz

Radebeul. Aus dem recht kleinen aber feinen jährlichen Frühjahrsspektakel in Radebeul-West wird in diesem Jahr ein großes Stadtteilfest. Grund dafür ist zum einen der offizielle Beginn des dritten Sanierungsgebietes West. Außerdem findet am selben Tag, dem 13. Mai, auch der bundesweite Tag der Städtebauförderung statt, welcher ebenfalls ins Spektakel integriert wird.

Ein Schwerpunkt im neuen Sanierungsgebiet ist die Bahnhofsstraße und die Etablierung eines dort stattfindenden Wochenmarktes. Ein solcher Markt funktioniert allerdings nur ohne Verkehr. Also wird die Stadtverwaltung das Frühlingsspektakel zum Anlass nehmen, die Bahnhofsstraße zu sperren und den Verkehr umzuleiten. „So können wir testen, ob diese Möglichkeit für einen potenziellen Wochenmarkt funktionieren kann“, erklärt Oberbürgermeister Bert Wendsche.

Offizieller Start des Sanierungsgebietes heißt allerdings nicht gleichzeitig Baustart. „Baustellen können die Bürger am Montag nach dem 13. Mai nicht erwarten“, sind sich OB Wendsche und Baubürgermeister Jörg Müller einig. Es bedarf noch einiger Planungen, bis überhaupt an konkrete Baubeschlüsse gedacht werden kann. „Das Problem sind unter anderem die vielen verschiedenen Eigentümer in West. Das war in den anderen Sanierungsgebieten einfacher“, so Wendsche. Man wolle sich für die Planungen die nötige Zeit lassen, um die Bürger und deren Ideen einbeziehen zu können. So soll verhindert werden, dass nach Abschluss von Umgestaltungen und Neuerungen gleich die ersten Beschwerden und Änderungswünsche aufkommen, erklärt OB Wendsche. Dennoch stehen Bahnhofsstraße und Schulstandort Kötzschenbroda ganz oben auf der Sanierungsliste. Auf einem sogenannten Streifzug können sich die Besucher am 13. Mai informieren, was geplant ist und wo etwas verändert werden soll. Stadtplanerin Anja Schöniger steht anschließend im Bürgertreff auf der Bahnhofsstraße 8 für Fragen zur Verfügung.

Das Thema Sanierungsgebiet ist allerdings nicht der einzige Schwerpunkt zum großen Frühlingsspektakel. Die Projektleiterinnen Nadine Wollrad und Dajana König haben organisatorische Höchstleistungen vollbracht und über 100 Aktionen zwischen 10 und 18 Uhr auf die Beine gestellt. Unter anderem wird es wieder eine Rallye geben, bei denen die Besucher in die Läden gehen und sich durch Erfüllen von kleinen Aufgaben Stempel abholen können. Anschließend werden Preise im Wert von insgesamt knapp 2 000 Euro verlost. „Wir freuen uns besonders, dass fast alle Händler im Gebiet dabei sind“, so Nadine Wollrad voller Vorfreude auf den großen Tag. Auch an die Geschäfte oberhalb der Meißner Straße wurde gedacht. „Wir haben sie eingeladen, im Laufe des Tages mit runter auf die Bahnhofsstraße zu kommen. Außerdem werden Fußabdrücke auf den Gehwegen die Besucher zu allen Teilnehmern leiten.

Die große Bühne wird auf der Höhe der Harmoniestraße aufgebaut. Es werden zahlreiche künstlerische und musikalische Programmpunkte stattfinden und um 17.15 Uhr wird es einen Überraschungs-Act geben.

www.radebeul.de

Von Lisa-Marie Leuteritz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

25.09.2017 - 16:32 Uhr

Die Verletzung hat sich der 30-jährige Innenverteidiger im Heimspiel gegen Arminia Bielefeld zugezogen. 

mehr