Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Springreiter zeigen vier Tage lang ihr Können

Glashütter Reitertage Springreiter zeigen vier Tage lang ihr Können

Der Glashütter Pferdesport feiert ab diesem Donnerstag bis Sonntag das zehnjährige Jubiläum der Glashütter Reitertage. Das Turnier auf der Reitanlage Tögel in Oberfrauendorf hat sich zu einem der drei größten Springwettbewerbe in Sachsen entwickelt.

Leonie Nele Nowack trainiert für die Glashütter Reitertage auf der Reitanlage des Pferdesportvereins. Bei dem Turnier kämpft sie um den Gebirgscup.

Quelle: Silvio Kuhnert

Glashütte. Die Dämmerung setzt schon ein, doch auf der Springanlage des Pferdesportvereins Glashütte herrscht noch reges Treiben. Leonie Nele Nowack nimmt mit ihrem Pferd Luna Anlauf, um die Hindernisse im Parcours zu überspringen. Die 13-Jährige trainiert für einen großen Wettbewerb. Ab diesem Donnerstag bis Sonntag stehen im Ortsteil Oberfrauendorf der Uhrenstadt die Glashütter Reitertage an. Und es ist die zehnte Auflage des Reitturniers.

„Wir haben ganz klein angefangen“, erinnert sich Mandy Klippel. Sie organisiert den Wettkampf mit. Maximal 50 Reiter traten vor zehn Jahren an, als die Reitertage noch ein einfaches Breitensportturnier waren. Seither ist die Veranstaltung gewachsen. „Wir erwarten rund 300 Reiter“, berichtet Klippel. Sie kommen aus den fünf neuen Bundesländern und Bayern. Und nicht nur von der Teilnehmerzahl her ist der Wettbewerb gewachsen, sondern auch vom Anspruch und der Schwierigkeit her. Fünf Springen werden in der Klasse S** (mit zwei Sternen) ausgetragen. „Nach Leipzig und Chemnitz sind wir das drittgrößte Reitturnier in Sachsen“, sagt Klippel.

Ins Leben gerufen hat den Wettbewerb einst Henry Tögel. Er ist nicht nur der Inhaber des Reiterhofs Am Feldrain in Oberfrauendorf, sondern auch ein bekannter Springreiter, der ebenfalls an den vier Tagen um den Sieg kämpfen wird. Insgesamt gibt es rund 1300 Starts. Die jüngsten Reiter zählen vier Jahre und zeigen beim Führzügelwettbewerb ihr Können. Nach oben gebe es keine Altersgrenze, so Klippel. Es treten Amateure und Profis an. Unter ihnen sind zahlreiche Jugendliche, die sich für den Eggersmann Junior Cup qualifizieren können. Ein weiterer Höhepunkt unter den vielen Springen bildet das Qualifizierungsspringen der Klasse S** für den W. Seineke Partner Pferd Cup. Der Sieger darf auf der Messe Partner Pferd in Leipzig starten.

Die ersten Wertungsläufe starten am Donnerstag um 11 Uhr. Am Freitag und Sonnabend wird von 8 bis 20 Uhr gekämpft, am Sonntag von 8 bis 16 Uhr. „Der Eintritt ist frei“, informiert Klippel und Zuschauer sind gern gesehen. So werden kleinen Besuchern Ponyreiten, Kinderschminken und eine Hüpfburg geboten. Am Samstagsabend gibt es um 18 Uhr Unterhaltung mit einer Comanchen-Show aus Brandenburg.

www.pferdesportverein-glashuette.de

Von Silvio Kuhnert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

25.09.2017 - 16:32 Uhr

Die Verletzung hat sich der 30-jährige Innenverteidiger im Heimspiel gegen Arminia Bielefeld zugezogen. 

mehr