Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Seit Jahren kämpft der Verein Königskinder für ein Projekt in Moritzburg

Ein Platz für Jung und Alt Seit Jahren kämpft der Verein Königskinder für ein Projekt in Moritzburg

Ein lauschiges Plätzchen für die kleinsten, ein Abenteuerschloss für die etwas Größeren, Fitnessgeräte für die Jugendlichen und gemütliche Sitzpecken für die Erwachsenen – das wünschen sich einige Moritzburger und gründeten den Verein Königskinder. Doch so einfach konnte kein Mehrgenerationenplatz gebaut werden.

Bald sollen hier die Bagger anrollen und das Gelände für den geplanten Mehrgenerationenplatz vorbereiten.

Quelle: Lisa-Marie Leuteritz

Moritzburg. Ein lauschiges Plätzchen für die kleinsten, ein Abenteuerschloss für die etwas Größeren, Fitnessgeräte für die Jugendlichen und gemütliche Sitzpecken für die Erwachsenen – das wünschen sich einige Moritzburger und gründeten den Verein Königskinder. Doch so einfach konnte kein Mehrgenerationenplatz gebaut werden. Viele Beratungen in Ausschüssen und im Gemeinderat waren nötig, ebenso wie das Sammeln von Spenden.

Nach vier Jahren ist nun endlich das Ziel in Sicht. 100 000 Euro werden für den Bau des Mehrgenerationenplatzes benötigt und die hat der Verein zusammen. 30 000 Euro Spenden wurden gesammelt, 40 000 Euro Förderung werden durch den Dresdner Heidebogen e.V. ermöglicht und noch einmal etwa 30 000 Euro gibt die Gemeinde dazu. Auch der Gemeinderat hat zugestimmt und nun werden die Ausschreibungen vorbereitet. „Wir wollen damit einen Platz für Groß und Klein schaffen. Um die Kosten so gering wie möglich zu halten, führen wir einige Arbeiten in Eigenregie durch“, erklärt Silvia Mehlich vom Verein Königskinder e.V. . Zunächst wird eine Menge Erde bewegt und das Gefälle an manchen Stellen angeglichen. „Wir können so eine barrierearme Umgebung schaffen, komplett barrierefrei funktioniert es aufgrund des großen Gefälles nicht“, so Mehlich. Unter den schattenspendenden Bäumen wird die Ecke für Kleinkinder entstehen. Ein Leuchtturm soll zum Verstecken und Spielen einladen, gestalterisch angelehnt an den Moritzburger Leuchtturm. Die Kletter- und Abenteuerecke für die größeren Kinder soll an das berühmte Schloss im Ort erinnern. Auch an die Jugendlichen wird gedacht. So sollen Outdoor-Fitnessgeräte platziert werden, die genug Möglichkeiten zum Auspowern bieten. Oberhalb der Spielareale werden gemütliche Sitzecken gestaltet, die vor allem Senioren zum Verweilen einladen sollen. Aufgrund des Gefälles werden die Wege serpentinenartig angelegt, so dass beispielsweise Mütter mit Kinderwagen problemlos auf den Platz gelangen können.

Außerdem wird es den Bereich „Mit allen Sinnen“ geben. Ein Barfußpfad für das Fühlen, intensiv duftende Pflanzen für den Geruchssinn. Beschäftigungsmöglichkeiten gibt es also für alle genug. Am 19. Mai findet das mittlerweile vierte Benefizkonzert in der Moritzburger Kirche statt. Zusammen mit der Musikschule des Landkreises Meißen lädt der Verein Moritzburger Königskinder e.V. ein. Silvia Mehlich hofft zusammen mit den anderen 19 Vereinsmitgliedern, dass der Bau noch in diesem Jahr beginnen kann. Ist der Platz fertig, warten neue Aufgaben auf den Verein. So ist die Gründung eines Ortschaftsrates nur eine von vielen möglichen neuen Zielen der Engagierten.

Von Lisa-Marie Leuteritz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr