Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Google+
Sanierung der Afra-Grundschule in Meißen sollen im August fertig sein

Afra-Grundschule Sanierung der Afra-Grundschule in Meißen sollen im August fertig sein

Die Sanierungsarbeiten an der Afra Grundschule gehen auf die Zielgerade. Bis zum 4. August sollen die Bauarbeiten im Inneren abgeschlossen und die Klassenzimmer sowie Horträume für die rund 300 Schulkinder bezugsfertig sein.

Voriger Artikel
Stadt Pirna will auf Gebühren für die Straßenreinigung verzichten
Nächster Artikel
Raumluft an der Pirnaer Diesterweg-Schule

Bauleiter Jürgen Voigt informiert OB Olaf Raschke über den Fortgang der Sanierungsarbeiten.

Quelle: Tomke Giedigkeit

Meißen. Die Sanierungsarbeiten an der Afra Grundschule gehen auf die Zielgerade. Bis zum 4. August sollen die Bauarbeiten im Inneren abgeschlossen und die Klassenzimmer sowie Horträume für die rund 300 Schulkinder bezugsfertig sein, teilten das Planungsbüro SPV und der Meißner Oberbürgermeister Olaf Raschke (parteilos) am gestrigen Freitag mit.

Auf drei Ebenen saniert die Stadt Meißen die Schule seit drei Jahren. Für den jetzigen dritten Bauabschnitt steht ein Budget von 600 000 Euro zur Verfügung, das zu 40 Prozent über das Programm „Schulische Infrastruktur“ gefördert wird. Damit werden Heizkörper erneuert, der Brandschutz und die Sicherheitsbeleuchtung verbessert sowie ein frischer Anstrich für die Klassenzimmer, Werkräume und Hortzimmer finanziert.

Ein besonderes Augenmerk wird bei den Sanierungsarbeiten auf ein angenehmes Lernumfeld gelegt. „Wir verbauen spezielle Akustikdecken und Zimmertüren, die den notwendigen Schallschutz bieten“, sagt Jürgen Voigt vom Unternehmen SPV, das mit der Planung und Bauleitung beauftragt ist.

Besondere Herausforderungen tauchen immer wieder auf. Erst gestern wurden bei Kernbohrungen Leitungen an Stellen in der Wand gefunden, an denen eigentlich neue Sanitärrohre verlegt werden sollten. Die Pläne zur Leitungs- und Rohrverlegung bei Umbauten an dem Gebäude in der Leipziger Straße in der Wendezeit sind nicht auffindbar. „Trotzdem wird das Kostenbudget eingehalten werden“, sagt Voigt.

„Wir sind an der Leistungsgrenze, was unsere Grundschulkapazitäten betrifft“, sagt Oberbürgermeister Raschke. Auf Grund von gesteigerten Geburtenzahlen und vermehrtem Zuzug werden die frisch sanierten Räume ab dem neuen Schuljahr genutzt. Statt wie bisher dreizügig, werden diesen Sommer vier erste Schulklassen in der Grundschule Afra starten.

Für die Schüler wird es künftig abschließbare Garderoben geben. Im Untergeschoss werden das alte zwölf Meter lange Schwimmbecken und der ehemalige Gymnastikraum zu einem Möbellager und Ruheraum für den Hortbetrieb mit zusätzlichen Fenstern ausgebaut.

Trockenwände trennen die Baustelle vom eigentlichen Unterrichtsbetrieb ab. „Für die Kinder ist das hier ein Stück Abenteuer“, schmunzelt Voigt. „Wir sind sehr gut abgeschirmt vom Baulärm“, sagt die stellvertretende Schulleiterin Sabine Rolle. Die jetzigen vierten Klassen werden momentan in der Grundschule „Questenberg“ unterrichtet. Nach dem Abschluss der Bauarbeiten sollen wieder alle Schüler von Afra unter einem gemeinsamen Dach lernen und spielen. Dennoch werden die Arbeiten nicht abgeschlossen sein. Je nach Bauwetter werden sich der Fassadenanstrich und andere Arbeiten im Außenbereich noch bis in das nächste Jahr ziehen.

Von Tomke Giedigkeit

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

23.08.2017 - 12:06 Uhr

Die schwarz-gelben Kicker absolvierten am Mittwoch eine besonders intensive und lange Einheit.

mehr