Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Google+
Neuer Asphalt für Straßen in der Region

Umfangreicher Straßenbau beginnt Neuer Asphalt für Straßen in der Region

Das Bauprogramm des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr (LASuV) für die Region steht. Bereits Anfang März kam die Bestätigung. „In diesem Jahr werden zahlreiche Baumaßnahmen neu begonnen und alle begonnenen fortgeführt“, erklärte Pressesprecherin Isabel Siebert damals.

Voriger Artikel
Winzer Matthias Schuh zündet Frostschutzfeuer in seinem Weinberg
Nächster Artikel
Treppenmarathon am Spitzhaus steht vor der Tür


Quelle: dpa

Landkreis Meissen. Das Bauprogramm des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr (LASuV) für die Region steht. Bereits Anfang März kam die Bestätigung. „In diesem Jahr werden zahlreiche Baumaßnahmen neu begonnen und alle begonnenen fortgeführt“, erklärte Pressesprecherin Isabel Siebert damals (DNN berichteten). Am 20. April wurden nun die konkreten Maßnahmen vorgestellt.

Insgesamt wird es elf Maßnahmen an Bundesstraßen und 20 Maßnahmen an Staatsstraßen geben, was in der Summe mehr Bauvorhaben als in den vergangenen Jahren darstellt. Niederlassungsleiter Holger Wohsmann betont, dass die Bürger oft andere Wünsche haben, was die Reihenfolge der Baumaßnahmen betrifft, doch das sei nicht immer effektiv. So beginnen die Bauarbeiten stets dort, wo es am einfachsten zu realisieren ist.

S 82 – Neue Asphaltdecke zwischen Meißen und Coswig

Eine der Maßnahmen aus dem Bauprogramm für dieses Jahr hat bereits begonnen und zwar auf der S 82 zwischen Coswig und Meißen. Bis zum 20. April wurde die Asphaltdecke zwischen dem Ortsausgang Sörnewitz und Ortseingang Brockwitz sowie zwischen Brockwitz, Einfahrt Gartencenter Dehner und Coswig, Ziegelweg auf einer Länge von 1,3 Kilometern erneuert. Die Bauarbeiten zählten zu den bereits erwähnten einfachsten Maßnahmen. Ab Juli, beziehungsweise August, soll es in Brockwitz weitergehen. Dabei wird die Fahrbahndecke auf einer Länge von 1,1 Kilometern erneuert. In dieser Zeit müssen sich Verkehrsteilnehmer auf Wartezeiten an einer Baustellenampel einstellen. Auf der S 82, welche insgesamt auf einer Länge von 6,3 Kilometern eine neue Asphaltdecke bekommen soll, wird es auch noch einen dritten Bauabschnitt geben, dieser wird allerdings erst 2018 gemeinsam mit der Stadt Meißen realisiert.

S 96 – Ausbau in Volkersdorf

Im Februar 2016 konnte das Planfeststellungsverfahren erfolgreich beendet werden und nun besteht für den etwa 1,1 Kilometer langen Abschnitt durch Volkersdorf Baurecht. Die Trassenführung des Abschnittes bleibt im Wesentlichen erhalten, Ein- und Ausmündungen werden entsprechend angepasst. Im Zuge der Maßnahmen ist auch der Ersatzneubau der Brücke über die Promnitz notwendig. Außerdem werden ein- und beidseitige Gehwege errichtet. Beginnen sollen die Maßnahmen frühestens im Juni, spätestens im Juli und 2019 abgeschlossen sein. Eine Vollsperrung ist auf diesem Abschnitt notwendig. Die Kosten für das Vorhaben belaufen sich auf etwa 2,9 Millionen Euro.

S 80 – Fahrbahnerneuerungen in Weinböhla und Moritzburg

Im zweiten Halbjahr 2017 werden jeweils die Fahrbahnerneuerungen auf Teilabschnitten in Weinböhla (Eisenbahnbrücke bis Auenweg, 3,1 Kilometer) sowie der Deckenbau in Moritzburg – Auer (Ortsausgang Weinböhla bis Ortseingang Moritzburg, 2,5 Kilometer) durchgeführt. In Weinböhla müssen sich die Verkehrsteilnehmer sowohl auf eine Ampel, als auch auf eine Vollsperrung einrichten, das ändert sich je nach Bauabschnitt. Der Streckenabschnitt zwischen Weinböhla und Moritzburg kann nur mittels Vollsperrung realisiert werden. Beide Maßnahmen kosten zusammen 1,28 Millionen Euro.

B 101 – Neue Fahrbahndecke in Meißen

Westlich und nördlich des Beyerleinplatzes von der Elbebrücke bis zur Einmündung Leitmeritzer Bogen bekommt die Straße auf einer Strecke von 1,8 Kilometern eine neue Asphaltdecke. Die Maßnahme wird in zwei Bauabschnitten realisiert, los geht es im zweiten Halbjahr 2017 und beendet sein sollen die Bauarbeiten 2018. Der erste Bauabschnitt wird hier noch einmal in drei einzelne Abschnitte unterteilt. Die Arbeiten werden deshalb erst 2018 ein Ende finden, weil die Stadt Meißen im gleichen Atemzug Gehwege und Kanalbauarbeiten erledigt. Kommunen müssen zwar die Kosten für die Erneuerung der Gehwege selbst zahlen, sie erhalten aber über das LASuV eine Förderung, wodurch der tatsächliche Anteil sehr gering ausfällt. 530 000 Euro wird die Erneuerung der Fahrbahn kosten.

S 88 – Fahrbahnerneuerung im Raum Meißen

Auf einer Strecke von 1,2 Kilometern wird zwischen Meißen, Diera und Nieschütz der zweite Abschnitt der Fahrbahnerneuerung in Angriff genommen. Beginn ist im zweiten Halbjahr 2017 und Bauende voraussichtlich 2018. In diesem Abschnitt wird sowohl eine halbseitige also auch eine Vollsperrung notwendig sein. 1,4 Millionen Euro werden in dieses Bauvorhaben investiert.

Der wohl teuerste Bauabschnitt im Landkreis befindet sich an der S 177 in Radeberg bis zur A 4, hier werden auf einer Streckenlänge von 6,7 Kilometern rund 46 Millionen Euro investiert. Genauere Informationen zum Bau folgen in der kommenden Zeit.

Von Lisa-Marie Leuteritz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr