Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 19 ° wolkig

Navigation:
Google+
Neue Wärme- und Stromversorgung für das Elblandklinikum

Klinikum wird zum Stromerzeuger Neue Wärme- und Stromversorgung für das Elblandklinikum

Das Elblandklinikum auf der Heinrich-Zille-Straße 13 bekommt eine neue Wärmeversorgung. Seit dem 1. Januar 2017 sind die Stadtwerke Elbtal (SWE) für die Wärmeversorgung in der Klinik zuständig. Bereits seit 2014 hat das Unternehmen mehrere sogenannte Blockheizkraftwerke zur dezentralen Versorgung in Radebeul und Coswig in Betrieb.

Voriger Artikel
Drahtesel für einen guten Zweck
Nächster Artikel
MELKUS-Sportwagen rollen durch die Region


Quelle: Jürgen-M. Schulter

Radebeul. Das Elblandklinikum auf der Heinrich-Zille-Straße 13 bekommt eine neue Wärmeversorgung. Seit dem 1. Januar 2017 sind die Stadtwerke Elbtal (SWE) für die Wärmeversorgung in der Klinik zuständig. Bereits seit 2014 hat das Unternehmen mehrere sogenannte Blockheizkraftwerke zur dezentralen Versorgung in Radebeul und Coswig in Betrieb.

Nun wird es auch Zeit für eine neue Anlage in den Elblandkliniken, denn die aktuelle Heizung stammt aus dem Jahr 1993. „Die Anlage entspricht sowohl kostentechnisch als auch hinsichtlich Umweltfreundlichkeit nicht mehr den aktuellen Standards“, erklärt Annett Müller-Bühren, Kaufmännische Geschäftsführerin der SWE. Bei laufendem Betrieb wird bis zum Jahresende ein Blockheizkraftwerk samt zwei hocheffizienten Erdgas-Kesseln in das Häuschen auf dem Klinikgelände einziehen. Die neue Anlage benötigt nur zwei Drittel des Platzes und ist gleichzeitig auch kostensparend. Das liegt daran, dass das Elblandklinikum mit der neuen Heizung auch selbst Strom erzeugen kann und zwar ganze 60 Prozent des Bedarfs. Außerdem werden 600 Tonnen CO² gespart.

Im August wird die neue Anlage geliefert und am 1. Dezember soll alles funktionieren. Die Bauarbeiten finden ohne Unterbrechung der Wärmeversorgung statt. Außerdem wird die neue Heizzentrale mit der Gebäudeleittechnik verbunden. Dadurch kann besser kontrolliert werden, wie viel Wärme in welchen Räumen gebraucht wird, was wiederum zusätzlich Kosten einsparen kann.

SWE und Elblandklinikum investieren insgesamt rund 750 000 Euro in die Maßnahme.

Von Lisa-Marie Leuteritz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

21.07.2017 - 10:25 Uhr

Zur Generalprobe gegen Wolfsburg können die Schwarz-Gelbven wohl erneut nicht in Bestbesetzung antreten .

mehr