Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Moritzburg lädt Anfang Dezember zu den Hengsttagen ein

Mitteldeutsche Körung der Schweren Warmblüter Moritzburg lädt Anfang Dezember zu den Hengsttagen ein

Für die Hengste der Rasse Schweres Warmblut endet auch die diesjährige Zuchtsaison in Sachsen und Thüringen mit der Körung in Moritzburg am ersten Adventswochenende. Den Freunden dieser Rasse wird am 1. und 2. Dezember in der Reithalle des Sächsischen Landgestüts Moritzburg ein abwechslungsreiches Programm geboten.

„Espresso“ war im vergangenen Jahr der Körsieger der „Moritzburger Hengsttage“.

Quelle: Kirstin Weigel

Moritzburg. Für die Hengste der Rasse Schweres Warmblut endet auch die diesjährige Zuchtsaison in Sachsen und Thüringen mit der Körung in Moritzburg am ersten Adventswochenende. Den Freunden dieser Rasse wird am 1. und 2. Dezember in der Reithalle des Sächsischen Landgestüts Moritzburg ein abwechslungsreiches Programm geboten.

Im Körlot 2017, das Mitte Oktober aus insgesamt 36 Anwärtern rekrutiert wurde, befindet sich unter anderem der Thüringer Fohlenchampion von 2015. Ebenso zum Lot gehören das sächsische Reservesiegerhengstfohlen von Ellington-Lombard sowie wie ein bereits im Sport erprobter Sohn des in Dänemark gezogenen Pallex af Ulstrup.

Den Auftakt der Moritzburger Hengsttage macht am Freitagmittag traditionell der Züchterstammtisch. Nachdem die 21 zur Körung zugelassenen Junghengste gemessen und identifiziert sind, stehen ab 13 Uhr die ersten Präsentationen mit der Pflastermusterung und dem Freilaufen auf dem Zeitplan. Am Abend lädt der Pferdezuchtverband zum Züchterabend in Adams Gasthof ein.

Am Sonnabend steht ab 9 Uhr das Longieren der Junghengste auf dem Programm. Gegen 11 Uhr stehen die Schweren Warmblüter im Mittelpunkt eines interessanten Schauprogramms, zu dem weitere vierbeinigen Stars erwartet werden. So stehen auf der Wunschliste des Zuchtverbandes der aktuelle Bundeschampion und der Weltmeister der Jungen Fahrpferde.

Gegen 13.15 Uhr werden die Kandidaten einer letzten Besichtigung unterzogen. Anschließend erfolgen die Prämierung der Körhengste und die Auswahl des Siegerhengstes 2017.

Eintrittspreise: Freitag, 1. Dezember: Sitzplatz drei Euro, Stehplatz zwei Euro, Sonnabend, 2. Dezember: Sitzplatz fünf Euro, Stehplatz zwei Euro. Züchterabend: 35 Euro; Weitere Informationen zu den Hengsten unter www.pzvst.de.

Von Hannelore Schuster

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr