Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+
Medaillenregen bei IGA für Radebeuler Baumschule Sachs

Auszeichnungen Medaillenregen bei IGA für Radebeuler Baumschule Sachs

Die Radebeuler Baumschule Sachs – ein kleiner Familienbetrieb – hat sich auf Schling- und Kletterpflanzen in einer großer Arten- und Sortenvielfalt spezialisiert und züchtet auch selbst neue Clematissorten. Auf der Internationalen Gartenausstellung (IGA) Berlin ist die Gärtnerei aus Naundorf jetzt mit zahlreichen Medaillen geehrt worden.

Geschäftsführerin Antje Tolksdorf und Seniorchef Lothar Sachs mit der Großen Goldmedaille der IGA Berlin.
 

Quelle: Catrin Steinbach

Radebeul.  Mit acht Gold-, zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen sowie einer Großen Goldmedaille ist auf der Internationalen Gartenausstellung (IGA) Berlin die Radebeuler Baumschule Sachs ausgezeichnet worden. Die Ehrungen erhielt die auf Kletter- und Schlingpflanzen spezialisierte Gärtnerei zum einen für die hohe Qualität ihrer Pflanzen und die Vielfalt des Sortiments. Zum anderen wurden mit den Medaillen Clematis-Neuzüchtungen gewürdigt.

Denn der kleine Familienbetrieb vermehrt nicht nur Kletterpflanzen in einer großer Arten- und Sortenvielfalt, sondern züchtet auch selbst neue Clematissorten. Die auf der IGA neu vorgestellten großblumigen Waldreben-Hybriden ‚Elias’ und ‚Elbflorenz’ räumten Gold ab, ‚Little Laura’ und ‚Lößnitzperle’ Silber sowie die etwas kleinblumigeren, vielblütigen Clematis viticella-Sorten ‚Let’s dance’ und ‚Uranus’ Bronze.

Insgesamt 18 Clematis-Neuzüchtungen – darunter auch eine schon im März/April blühende Clematis alpina mit dem Namen ‚Maria’- hat die Baumschule Sachs bislang auf den Markt gebracht. „Fast alle sind bei der Royal Horticultural Society in England registriert“, so Lothar Sachs, der 79-Jährige Gründer der Baumschule. Er hat den 1972 gegründeten Betrieb zwar 2010 an seine Tochter Antje Tolksdorf und seinen Sohn Dieter Sachs übergeben, hilft aber mit seiner Lebensgefährtin Renate Ansorge, wenn Not am Mann bzw. an der Frau ist.

Die Baumschule in Radebeul-Naundorf ist für Ortsfremde schwer zu finden. „Auf Laufkundschaft können wir hier nicht hoffen. Wer zu uns kommt, kommt gezielt“, weiß Antje Tolksdorf. Deshalb sind die Schling- und Kletterpflanzenspezialisten auf nahezu jedem bedeutenden Pflanzenmarkt zwischen Jena, Erfurt, Cottbus und Dresden vertreten und offerieren ihr Angebot im Internet. Zudem „beziehen zwei Drittel der sächsischen Baumschulen und ein namhaftes Leipziger Unternehmen für Fassadenbegrünung Schling- und Kletterpflanzen von uns“, so die Geschäftsführerin des Familienbetriebes stolz. Auch in Bayern gebe es viele Kunden. Darunter die bundesweit u.a. durchs Fernsehen bekannte Staudengärtnerei Gaißmayer bei Ulm.

778763c6-6713-11e7-be8d-b6190ee4688c

Mit acht Gold-, zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen sowie einer Großen Goldmedaille ist auf der Internationalen Gartenausstellung (IGA) Berlin die Radebeuler Baumschule Sachs ausgezeichnet worden. Die Ehrungen erhielt die auf Kletter- und Schlingpflanzen spezialisierte Gärtnerei zum einen für die hohe Qualität ihrer Pflanzen und die Vielfalt des Sortiments. Zum anderen wurden mit den Medaillen Neuzüchtungen gewürdigt.

Zur Bildergalerie

Durch die große Konkurrenz von Pflanzenproduzenten aus Belgien, den Niederlanden und vom Niederrhein in Deutschland sind die Absatzzahlen des Radebeuler Kletterpflanzenspezialisten in den vergangenen Jahren drastisch gesunken. Das Familienunternehmen sieht seine Zukunft deshalb nicht in einer hochtechnisierten Massenproduktion und im Verkauf über den Großhandel, sondern setzt auf große Vielfalt in kleineren Stückzahlen, die Anzucht von robusten, widerstandsfähigen Pflanzen und fachkundige Beratung.

„Wir wollen Pflanzen bieten, die man eben nicht überall bekommt“, so Antje Tolksdorf. Laufend sind die Kletterpflanzenspezialisten deshalb auf der Suche nach Neuheiten bzw. wiederentdeckten Pflanzen. „Sommerblühenden Blauregen zum Beispiel, weiß blühenden duftenden Blaugurkenwein mit violetten Staubbeuteln oder auch den rundblättrigen Baumwürger. Seine Früchte platzen im Winter auf und wirken wie eine orangefarbene Blütenwolke“, nennt die Baumschulgärtnerin Beispiele für die unglaubliche Kletterpflanzenvielfalt. Zudem sollen sich die Kunden, die beim Spezialisten kaufen, darauf verlassen können, dass der erworbene Blauregen nicht erst in 20 Jahren blüht, ergänzt Lothar Sachs. „Wir veredeln zum Beispiel auch Klettertrompeten. So können wir kräftigere Pflanzen anbieten, die schon im ersten Jahr – und damit schneller als unveredelte – blühen“, erklärt Antje Tolksdorf.

Klimatisch verzeichnen die Radebeuler Kletterpflanzenspezialisten nach eigener Aussage Veränderungen, die auch Auswirkungen auf ihre Pflanzenproduktion haben. „Die Sonneneinstrahlung im Sommer ist intensiver geworden“, sagt Lothar Sachs. „Deshalb reduzieren wir unsere Gewächshausfläche und ziehen die Pflanzen lieber im Freien unter einem Schattendach.“ Antje Tolksdorf rät Clematiskäufern aus diesem Grund auch, für die Waldebe im Garten einen halbschattigen Standort zu suchen. „Auf keinen Fall sollten diese Pflanzen der prallen Mittagshitze ausgesetzt sein.“ „Ein schattiger Fuß allein reicht nicht“, präzisiert der Senior. „Auch Südwände sind Gift für Clematis.“

Von Catrin Steinbach

Radebeul, Großstückenweg 10 51.11397 13.6015
Radebeul, Großstückenweg 10
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

16.07.2017 - 10:11 Uhr

Die sächsische SG Dynamo Dresden zieht ein positives Fazit nach dem Trainingslager im bayrischen Bad Gögging.

mehr