Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Google+
Malerei in der freien Natur am Dippelsdorfer Teich

Moritzburger Kunstsommer Malerei in der freien Natur am Dippelsdorfer Teich

Ein See, ein Haus und ringsherum eine Menge Platz zur freien Entfaltung. Das Potenzial der Gegend rund um den Dippelsdorfer Teich in Moritzburg erkannten bereits die Künstler der Gruppe „Die Brücke“ im 20. Jahrhundert.

Eckehard Fuchs, Paola Alborghetti und Irene Wieland (v.l.) hoffen auf ebenso schönes Wetter während des Kunstsommers.

Quelle: Lisa-Marie Leuteritz

Moritzburg.  Ein See, ein Haus und ringsherum eine Menge Platz zur freien Entfaltung. Das Potenzial der Gegend rund um den Dippelsdorfer Teich in Moritzburg erkannten bereits die Künstler der Gruppe „Die Brücke“ im 20. Jahrhundert.

In diesem Jahr findet der nunmehr fünfte Moritzburger Kunstsommer vom 10. Juni bis 26. August statt, wieder am Roten Haus im Ortsteil Friedewald. Gestaltet wird er in diesem Jahr durch die Künstler Eckehard Fuchs, Paola Alborghetti und Irene Wieland. Das Motto lautet „en plein air“, kommt aus dem französischen und bedeutet so viel wie „im Freien“. Und genau das soll auch der Kernpunkt des Kunstsommers sein. Malen und Kreativ sein unter natürlichen Lichtverhältnissen, die naturgegebene Farbigkeit der Landschaften darstellen. Drei Sommermonate lang werden Künstler vor Ort sein und arbeiten.

Ziel ist es auch, den Ort kulturell wieder stärker zu beleben. Besucher, Wanderer und Interessierte können den Künstlern bei der Arbeit zuschauen, die Idylle des Ortes genießen oder auch in einem der Workshops selbst Hand anlegen. Die Ausstellungen während der Zeit des Kultursommers werden jeden Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet sein.

Vom 3. bis zum 6. August findet am Roten Haus ein Workshop mit italienischen Künstlern statt. Inspiration dafür ist das Projekt „Landina“ der Künstlerin Lorenza Boisi. Dieses findet normalerweise zwischen dem Lago Maggiore und de Orta-See statt und aufstrebende Künstler treffen sich zum gemeinsamen Schaffen in der freien Natur. Dieses Konzept haben Eckehard Fuchs und Paola Alborghetti mit nach Deutschland gebracht und so werden in dieser Zeit italienische Künstler nach Moritzburg kommen und sich von der Landschaft inspirieren lassen. Die entstandenen Werke lassen sich ebenfalls an den Wochenenden bestaunen.

Von Lisa-Marie Leuteritz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

17.10.2017 - 13:54 Uhr

Anlässlich der Begegenung zwischen dem 1. FC Nürnberg und der SG Dynamo Dresden erlässt die Bundespolizeidirektion München ein Alkoholkonsumverbot in den Bahnen

mehr