Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Drei Martin-Luther-Apfelbäume werden in Radebeul gepflanzt

Reformationsjubiläum Drei Martin-Luther-Apfelbäume werden in Radebeul gepflanzt

Eine Gruppe Radebeuler Christen hat vergangenen Sonnabend in Wittenberg drei der 95 neu gezüchteten Apfelbäume der Sorte „Martin Luther“ für die drei Radebeuler Kirchgemeinden anlässlich des 500. Reformationsjubiläums entgegen genommen. Sie werden am Sonntag gepflanzt.

Voriger Artikel
Radebeul bekommt Fördermittel für die Forststraße
Nächster Artikel
Am Wochenende Verkaufsschau LebensArt in Großharthau

Die beiden Konfirmanden der Friedenskirche Laurenz Lindackers (l.) und Julius Kraske bringen den Luther-Apfelbaum zum Transport nach Radebeul.

Quelle: Annette Lindackers

Radebeul. Eine Gruppe Radebeuler Christen hat am Sonnabend (21. Oktober) in Wittenberg drei der 95 neu gezüchteten Apfelbäume der Sorte „Martin Luther“ für die drei Radebeuler Kirchgemeinden anlässlich des 500. Reformationsjubiläums entgegen genommen. Die Bäume werden am Sonntag, dem 29. Oktober in den drei Radebeuler Gemeinden der Lutherkirche, Christus-König-Kirchgemeinde und der Friedenskirche gepflanzt.

Entsprechend der 95 Thesen des Reformators Martin Luther wurden 95 Martin-Luther-Apfelbäumchen gezüchtet. Sie wachsen seit 2012 in der Barnimer Baumschule Biesenthal und konnten 2013 für je 500 Euro gezeichnet werden.

Die Sorte „Martin-Luther“ ist ein Abkömmling des Edelborsdorfer Apfels, der ältesten dokumentierten Apfelsorte Deutschlands. Es wird vermutet, dass dieser Apfel im 12. Jahrhundert bekannt war, so dass womöglich Martin Luther diesen auch schon verzehrte. Nach Aussagen von Andreas Pachali, Leiter der Baumschule, ist es ein klassischer Herbstapfel mit edlem Aroma, charakteristisch durch seine gelbe Frucht und rötliche Bäckchen.

Pflanzung der Bäume

Die Friedenskirchgemeinde schenkt je einen Baum der Evangelisch-lutherischen Lutherkirchgemeinde sowie der katholischen Christus-König-Gemeinde, um die Verbundenheit aller Christen in Radebeul sichtbar zu machen. Am Sonntag – und damit zwei Tage, bevor sich der Thesenanschlag Luthers zum 500. Mal jährt – werden die Bäume den Nachbargemeinden in einem „Wege-Gottesdienst“ feierlich übergeben und eingepflanzt: Laut Zeitplan wird ein Apfelbaum 10 Uhr an der Lutherkirche mit den Worten der 85. Lutherthese gepflanzt, 11.30 Uhr an der Christus-König-Kirche (These 71) und 13 Uhr an der Friedenskirche (These 12).

Info: www.martin-luther-apfel.de

Von Annette Lindackers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

23.11.2017 - 22:02 Uhr

Mitarbeiter werteten 1238 Fragebögen aus und werfen den Beamten ein unverhältnismäßig hartes Vorgehen gegen Dresdner Fans vor

mehr