Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Google+
Demokratie wird in Radebeul und Coswig zum Schulfach

Juniorwahl zur Bundestagswahl Demokratie wird in Radebeul und Coswig zum Schulfach

Am Mittwoch wird gewählt im Lößnitzgymnasium in Radebeul. Die Wahlkabine ist schon im Klassenraum aufgestellt, ebenso die Wahlurne. Alles ist für die Juniorwahl zur Bundestagswahl für die Schüler so hergerichtet, wie im richtigen Wahllokal. Die Wählerverzeichnisse mit den Stimmzetteln des Schulwahlkreises liegen bereit.

Der Stimmzettel des Schulwahlkreises mit Erst- und Zweitstimme

Quelle: Annette Lindackers

Radebeul/Cosiwg. Am Mittwoch wird gewählt im Lößnitzgymnasium in Radebeul. Die Wahlkabine ist schon im Klassenraum aufgestellt, ebenso die Wahlurne. Alles ist für die Juniorwahl zur Bundestagswahl für die Schüler so hergerichtet, wie im richtigen Wahllokal. Die Wählerverzeichnisse mit den Stimmzetteln des Schulwahlkreises liegen auch schon bereit. An dem seit 1999 laufenden Projekt „Juniorwahl“ nehmen in diesem Jahr in Sachsen insgesamt 191 Schulen teil, davon zehn im Kreis Meißen. Dazu zählen das Lößnitzgymnasium in Radebeul und das Gymnasium Coswig. Träger des Projektes ist der 1999 gegründete Verein Kumulus e.V. aus Berlin.

Das Lößnitzgymnasium nimmt zum ersten Mal teil. Zur Wahl sind die Schüler der 11. Klasse angemeldet, die den Kurs Gemeinschaftskunde/Recht/Wirtschaft (GRW) belegt haben. Die Organisation liegt in den Händen des GRW-Lehrers Peter Müller. „Die ganze Aktion ist sehr gut vorbereitet und organisiert“, beschreibt Müller die Zusammenarbeit mit dem Verein Kumulus, „und ist für den begleitenden Lehrer mit sehr wenig Aufwand verbunden.“ Alle Schüler ab Klassenstufe 9 können am Lößnitzgymnasium ebenso an der Wahl teilnehmen, dieses Ergebnis wird in der Schule ausgewertet.

Schon seit 2003 nimmt das Gymnasium Coswig an der Juniorwahl teil. Gewählt wird dort erst am 21. September, hier kann jeder ab der Klassenstufe 9 an der Wahl teilnehmen. „Wahlen gehören zum Demokratieverständnis dazu“, betont Schulleiterin Britt Gölnder, „und müssen in der Schule Beachtung finden.“ Die beiden Grundkurse im Fach Gemeinschaftskunde der Klasse 12 haben hier die Organisation übernommen, werden unterstützt von der Gemeinschaftskunde-Lehrerin Grit Scholz.

Ziel der Juniorwahl ist es, bei den künftigen Wählern an Schulen das Interesse an Politik zu stärken und die Wertschätzung des demokratischen Systems vermittelt zu bekommen.

Von Annette Lindackers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

21.11.2017 - 17:46 Uhr

Bis der Platz tatsächlich steht, werden aber noch einige Jahre ins Land gehen. Radebeuls Bürgermeister rechnet in etwa fünf Jahren mit dem Baubeginn.

mehr