Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Google+
DHL Express baut für zehn Millionen Euro eine neue Betriebsstätte in Klipphausen

Verdoppelung der Kapazitäten DHL Express baut für zehn Millionen Euro eine neue Betriebsstätte in Klipphausen

DHL Express Germany erweitert und modernisiert seinen Betriebsstandort in Klipphausen. Im Gewerbegebiet entsteht ein neues Logistikzentrum. Am Freitag war Richtfest. Im Herbst 2018 soll der Umzug und die Inbetriebnahme erfolgen.

Im Herbst 2018 möchte Markus Reckling, Deutschlandchef von DHL Express, mit seiner Mannschaft in das neue Logistikgebäude in Klipphausen einziehen.

Quelle: Silvio Kuhnert

Klipphausen. Das Logistikunternehmen DHL Express Germany baut eine neue Betriebsstätte in Klipphausen. Direkt neben dem jetzigen Standort entsteht an der Bremer Straße im Gewerbegebiet eine neue Halle samt Büros. „Mit dem Neubau verdoppeln wir die Kapazität unserer bisherigen Station in Klipphausen“, sagte Markus Reckling, Managing Director DHL Express Germany. Im August haben die Bauarbeiten begonnen. Am Freitag feierte das Unternehmen bereits Richtfest. Im Herbst kommenden Jahres soll das neue Logistikzentrum in Betrieb gehen.

Seit 1998 ist der Spezialist für Schnellsendungen mit einem Standort in Klipphausen vertreten. Jedoch ist die jetzige Logistikhalle zu klein geworden. „Nach fast 20 Jahren ist die Wachtsumsgrenze erreicht. Wir platzen aus allen Nähten“, so Reckling. Um den regionalen Knotenpunkt für Express-Lieferungen aus und nach Ostsachsen und Südbrandenburg für die nächsten zehn bis fünfzehn Jahre zu rüsten, entsteht das neue Gebäude mit 3000 Quadratmetern Fläche. In rund einem Jahr werden die 85 Mitarbeiter dort ein- und komplett von der alten in die neue Betriebsstätte umziehen.

Am neuen Gebäude können die Beschäftigten 48 Zustellfahrzeuge gleichzeitig be- und entladen. Zudem bekommen sie eine moderne und vollautomatische Sortieranlage, mit der sie rund 3000 Sendungen pro Stunde bearbeiten können. „Damit können wir die Bearbeitungszeiten verkürzen“, so Reckling. D.h., Pakete und Briefe können später beim Kunden abgeholt und am nächsten Tag früher am gewünschten Zielort abgegeben werden. Der Expressdienst hat in Leipzig und Chemnitz zwei weitere Standorte in Sachsen.

Bei DHL Express handelt es sich nicht um den alltäglichen Paketdienst, der beispielsweise ein über einen Online-Händler bestelltes Buch nach Hause liefert. Sondern das Logistikunternehmen bringt Sendungen vor allem für die Wirtschaft in kurzer Zeit rund um den Globus. Mit 250 Flugzeugen steuert der Bote 220 Länder und Territorien an. Im Schnitt starten rund 60 Maschinen pro Nacht vom Leipziger Flugplatz. „In europäische Länder und nach New York können wir über Nacht zustellen“, informierte Reckling. Sendungen in asiatische Metropolen sind in zwei bis drei Tagen von Deutschland aus an die Zieladresse geliefert.

Seit 40 Jahren ist DHL Express in Deutschland aktiv. Und im Jubiläumsjahr wird kräftig investiert. Allein für den Neubau in Klipphausen gibt das Unternehmen rund zehn Millionen Euro aus. „Dank des kontinuierlichen Sendungswachstums in der Region ist diese Erweiterung dringend erforderlich geworden“, sagte Reckling. Darüber hinaus modernisiert und erweitert es seine Standorte unter anderem in Leipzig, Frankfurt am Main, Neumünster und Hamburg. Denn das internationale Geschäft wächst, zweistellig allein in diesem Jahr.

Von Silvio Kuhnert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr