Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Zwei Unfälle mit drei Schwerverletzten
Region Polizeiticker Zwei Unfälle mit drei Schwerverletzten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 05.07.2017
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Siebenlehn/Nossen

Auf der A4 Dresden-Erfurt haben am Dienstagnachmittag zwei Unfälle für erhebliche Verkehrsbehinderungen gesorgt. Bei den Zusammenstößen wurden insgesamt drei Menschen schwer verletzt. Das meldet die Dresdner Polizei.

Der erste Unfall ereignete sich gegen 12.45 Uhr kurz vor der Anschlussstelle Siebenlehn. Ein 42-jähriger BMW-Fahrer war im Bereich einer Tagesbaustelle auf einen Schilderwagen aufgefahren. Seine 42-jährige Beifahrerin erlitt dabei schwere Verletzungen. Am BMW sowie dem Schilderwagen entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 40 000 Euro.

Gegen 15.50 Uhr mussten Polizei und Rettungsdienst zu einem weiteren Unfall auf der A4 ausrücken – diesmal in Höhe des Autobahndreiecks Nossen. „Im mittleren Fahrstreifen waren ein VW Transporter sowie ein Fiat Punto mit technischen Defekten liegengeblieben. Der 77-jährige Fahrer eines Renault Kleintransporters hatte die stehenden Fahrzeuge offenbar nicht erkannt, fuhr auf den Fiat auf und schob diesen auf den VW. Die 36-jährige Fiatfahrerin und der 77-jährige Renaultfahrer mussten mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden“, schildert die Polizei den Hergang. Ein Hund, der in einem der verunglückten Fahrzeuge war, rannte nach dem Unfall panisch über die Autobahn und wurde überfahren. Der Sachschaden an den Fahrzeugen summiert sich nach Angaben der Beamten auf rund 60 000 Euro.

Nach beiden Verkehrsunfällen waren erhebliche Staus zu verzeichnen. Die Autobahn in Richtung Erfurt konnte erst gegen 18 Uhr wieder komplett freigegeben werden.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Reisebus ist am Montag nach einem Unfall mit einem Lastwagen auf der A9 in Oberfranken in Brand geraten. In dem Fahrzeug befand sich eine Reisegruppe aus Sachsen. 18 Menschen starben, 30 wurden verletzt, einige von ihnen schwer.

20.03.2018

Bei einem Großeinsatz gegen Schwarzarbeit in der Eisenbahnstraße in Leipzig sind Zoll und Polizei fündig geworden. 32 Objekte, darunter Gaststätten, Bars, Cafés und kleinere Geschäfte, wurden am Mittwoch kontrolliert. Unter anderem wird wegen illegaler Beschäftigung ermittelt.

15.03.2018

Ohne nach rechts oder links zu schauen, lief ein Elfjähriger über die Straße. Eine Autofahrerin versuchte auszuweichen, schaffte dies jedoch nicht mehr und fuhr den Jungen an.

06.03.2018
Anzeige