Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Zugfahrt von Dresden nach Prag endet im Gefängnis
Region Polizeiticker Zugfahrt von Dresden nach Prag endet im Gefängnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 02.02.2018
Symbolbild. Quelle: dpa-Zentralbild
Pirna

Mit gleich vier Haftbefehlen wurde der 48-Jährige gesucht, den Bundespolizisten am Freitagvormittag im Eurocity von Dresden nach Prag kontrollierten. So wurde der Brandenburger vom Amtsgericht Chemnitz mit einem Untersuchungshaftbefehl wegen Fahrzeug- und Kennzeichendiebstahl gesucht. Außerdem hatte er wegen Ordnungswidrigkeiten drei Haftbefehle offen, einen durch die Staatsanwaltschaft Deggendorf, der auf eine Geldstrafe über 1500 Euro oder 40 Tage Erzwingungshaft ausgestellt war sowie zwei weitere der Staatsanwaltschaft Gera, die über je einen Tag Haft oder zehn Euro Geldstrafe lauteten.

Der Potsdamer hatte nicht genügend Geld dabei, um die offenen Geldstrafen zu begleichen. Deswegen führte sein Weg ins Dresdner Gefängnis. Die Inkraftsetzung des Untersuchungshaftbefehls muss davon unabhängig allerdings noch ein Ermittlungsrichter prüfen.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Polizeiticker Zwischen Langenwolmsdorf und Neustadt - Wildschwein stirbt nach Wildunfall bei Neustadt

Eine unliebsame Begegnung mit einem Wildschwein hatte ein 28-jähriger am Donnerstagmorgen bei Neustadt. Der Mann befuhr mit seinem Audi die Verbindungsstraße zwischen Neustadt und Langenwolmsdorf, als vor ihm plötzlich ein Wildschwein auf die Fahrbahn trat.

02.02.2018

Planenschlitzer haben in der Nacht zu Freitag 19 Paletten Schuhe von der Ladefläche eines polnischen Lasters gestohlen, der an der Raststätte Dresdner Tor parkte. Es ist das dritte Mal innerhalb kurzer Zeit, dass Diebe dort zugeschlagen haben.

02.02.2018

Auf einem Autobahnrastplatz in der Nähe von Leipzig sind Waren im Wert von 40.000 Euro aus einem Sattelzug gestohlen worden. Weitere Lastzüge wurden zwar beschädigt, es fehlte jedoch nach ersten Erkenntnissen nichts.

01.02.2018