Volltextsuche über das Angebot:

-5 ° / -12 ° wolkig

Navigation:
Google+
Zerstückelte Leiche: Noch keine Termine für neues Verfahren

Gimmlitztal Zerstückelte Leiche: Noch keine Termine für neues Verfahren

Im Fall der im Erzgebirge zerstückelten Leiche stehen die Termine für ein neues Verfahren noch aus. Nach derzeitigem Stand ist dieses Mal die 5. Strafkammer des Landgerichts Dresden für den Fall zuständig. Deren Richter kümmern sich derzeit allerdings auch um den Betrugsskandal bei Infinus.

Voriger Artikel
Hakenkreuz und Kühnengruß bei Legida in Leipzig: Staatsschutz ermittelt
Nächster Artikel
Mit Auto kollidiert - Motorradfahrer bei Dohna tödlich verunglückt

Der Tatort: Eine Pension im Gimmlitztal.

Quelle: dpa

Dresden. Im Fall der im Erzgebirge zerstückelten Leiche stehen die Termine für ein neues Verfahren noch aus. „Erst müssen uns die Akten wieder zugehen, dann können wir terminieren“, erklärte ein Sprecher des Landgerichts Dresden auf Anfrage am Donnerstag. Nach dem Urteil des Bundesgerichtshofs muss sich das Landgericht nun erneut mit dem Prozess beschäftigen.

Nach derzeitigem Stand ist dieses Mal die 5. Strafkammer für den Fall zuständig. Deren Richter kümmern sich derzeit allerdings auch um den Betrugsskandal beim Finanzkonzern Infinus. Möglicherweise erkläre sich die Kammer daher für überlastet, bemerkte der Sprecher.

Das Landgericht Dresden hatte den Kriminalbeamten Detlev G., der im Erzgebirge einen Mann getötet und zerstückelt haben soll, wegen Mordes und Störung der Totenruhe zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt. Der Bundesgerichtshof in Leipzig hob das Urteil auf - und entsprach mit seiner Entscheidung dem Antrag des Beschuldigten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Mitteldeutschland

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr