Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Wolf auf Bundesstraße in Südbrandenburg angefahren und getötet

Dritter Unfall Wolf auf Bundesstraße in Südbrandenburg angefahren und getötet

Die Serie von Verkehrsunfällen mit getöteten Wölfen in Südbrandenburg reißt nicht ab. Am späten Freitagabend erfasste ein Auto ein weibliches Tier auf einer Bundesstraße bei Jänschwalde an der Grenze zu Polen.

Voriger Artikel
Zwei Schwerverletzte bei Autounfall im Kreisverkehr
Nächster Artikel
Bundespolizei Berggießhübel stellt verbotene Silvesterböller sicher

Innerhalb einer Woche war das bereits der dritte Verkehrsunfall mit einem getöteten Wolf, der sich in Südbrandenburg ereignet hat. (Symbolbild)

Quelle: dpa

Jänschwalde. Die Serie von Verkehrsunfällen mit getöteten Wölfen in Südbrandenburg reißt nicht ab. Am späten Freitagabend erfasste ein Auto ein weibliches Tier auf einer Bundesstraße bei Jänschwalde an der Grenze zu Polen, wie das Landesamt für Umwelt am Montag in Potsdam mitteilte. Der Wolf sei an seinen Verletzungen gestorben. Das Tier habe vor dem Aufprall versucht, mit einem erbeuteten Reh die Straße zu überqueren. In der Nacht zum Samstag sei der Wolf geborgen und danach zu einem Berliner Institut für weitere Untersuchungen gebracht worden.

Innerhalb einer Woche war das bereits der dritte Verkehrsunfall mit einem getöteten Wolf, der sich in Südbrandenburg ereignet hat. Am Donnerstag stieß ein Auto auf einer Landstraße bei Eichow (Spree-Neiße) mit einem weiblichen Wolf zusammen, am Montag zuvor war ein männlicher Wolf auf einer Straße bei Crinitz (Elbe-Elster) erfasst und getötet worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Mitteldeutschland

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr