Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Weltkriegsmunition in Altenberg kontrolliert gesprengt
Region Polizeiticker Weltkriegsmunition in Altenberg kontrolliert gesprengt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:46 08.11.2018
Symbolfoto Quelle: dpa
Altenberg

In einem Waldstück bei Altenberg ist am Donnerstag erneut Munition aus dem Zweiten Weltkrieg kontrolliert gesprengt worden. Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes vernichteten 33 Panzergranaten mit dem Kaliber 8,8 Zentimeter sowie vier Panzerminen und eine Schützenmine. Das teilte die Polizei mit. Die Sprengung dieser Kampfmittel sei unvermeidbar gewesen, weil diese nicht mehr transportfähig waren, hieß es.

Die Räumstelle bei Altenberg besteht seit Juni 2014 und wurde im Zuge der Gefahrenabwehr für geplante Aufforstungsarbeiten eröffnet. Erst Ende Oktober hatte der Kampfmittelbeseitigungsdienst dort 26 Granaten unterschiedlicher Kaliber, eine Panzermine sowie weitere Kampfmittel mit insgesamt 30 Kilogramm Sprengstoff in sich zur Explosion gebracht.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 59 Jahre alter Skodafahrer ist bei einem Unfall am Donnerstagmorgen schwer verletzt worden. Der Mann kollidierte mit dem Hänger eines Holzlasters, der gerade aus einem Waldweg kam.

08.11.2018

Die Täter haben auf einer Baustelle in Hartmannsdorf-Reichenau neben 200 Litern Diesel auch Baumaterialien und einen Taschenrechner erbeutet.

08.11.2018

Das Feuer griff von einem Auto auf zwei nebenstehende Fahrzeuge über. Anwohner hatten den Brand bemerkt und der Polizei gemeldet. Die Beamten vermuten Brandstiftung.

08.11.2018