Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Versuchter Mord: Zwei Verdächtige verhaftet
Region Polizeiticker Versuchter Mord: Zwei Verdächtige verhaftet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:22 03.08.2017
Symbolbild Quelle: Archiv
Anzeige
Dresden

Die Polizei hat zwei Tatverdächtige festgenommen, die am Himmelfahrtstag einen 36-jährigen Mann mit einer Schusswaffe schwer verletzt haben sollen. Der Ermittlungsrichter hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden Haftbefehle gegen die 42 und 31 Jahre alten Männer erlassen. Sie sitzen in Gefängnissen. Die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft ermitteln wegen versuchten Mordes.

Am Himmelfahrtstag hatte sich der 36-Jährige bei der Polizei gemeldet und erklärt, er sei auf der Eisenbahnbrücke beim Überqueren der Elbe beschossen worden. Bei einer Operation im Krankenhaus fanden die Ärzte tatsächlich ein Projektil im Bauchraum des Mannes. Nach umfangreichen Ermittlungen konnten die Beamten nachweisen, dass das Opfer nicht die ganze Wahrheit gesagt hatte. Der Tatablauf war anders als geschildert.

Tatsächlich wurde der 36-Jährige in einem Wohnhaus in der Meißner Innenstadt von einem der beiden Tatverdächtigen verletzt. Die drei Männer kennen sich. Jetzt suchen die Beamten nach dem Motiv für die Tat.

tbh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Und wieder gab es einen Großbrand in Coswig. In der Nacht zu Donnerstag gingen zwei verbundene Lagerhallen der Coswiger Lackfabrik an der Industriestraße in Flammen auf. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot mit bis zu 140 Einsatzkräften vor Ort, konnte das Abbrennen der etwa 1800 Quadratmeter großen Leichtbauhallen aber nicht mehr verhindern.

22.03.2018

Ein Reisebus ist am Montag nach einem Unfall mit einem Lastwagen auf der A9 in Oberfranken in Brand geraten. In dem Fahrzeug befand sich eine Reisegruppe aus Sachsen. 18 Menschen starben, 30 wurden verletzt, einige von ihnen schwer.

20.03.2018

Bei einem Großeinsatz gegen Schwarzarbeit in der Eisenbahnstraße in Leipzig sind Zoll und Polizei fündig geworden. 32 Objekte, darunter Gaststätten, Bars, Cafés und kleinere Geschäfte, wurden am Mittwoch kontrolliert. Unter anderem wird wegen illegaler Beschäftigung ermittelt.

15.03.2018
Anzeige