Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Verdacht auf hochgiftige Flüssigkeit in Leipzig – Strecke gesperrt
Region Polizeiticker Verdacht auf hochgiftige Flüssigkeit in Leipzig – Strecke gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:54 29.08.2016
Symbolbild Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Im Leipziger Streckenabschnitt Engelsdorf bestand am Montagnachmittag der Verdacht darauf, dass Gefahrgut aus einem Kesselwagen ausgetreten sei. Wie die Bundespolizei mitteilte, war einem Mitarbeiter der Deutschen Bahn ein ungewöhnlicher Geruch aufgefallen, woraufhin er die Feuerwehr verständigte.

Mit acht Fahrzeugen und einem Rettungswagen war die Feuerwehr vor Ort, um die Lage zu erkunden. Da optisch kein Unfall festzustellen war, war zunächst unklar, ob eine tatsächliche Gefährdung vorliegt. Es war befürchtet worden, dass die Flüssigkeit Ethylenchlorhydrin ausgetreten war, eine hochgiftige Halogen-Verbindungen. Die Messinstrumente der Feuerwehr stellten vor Ort jedoch keine gefährlichen Stoffe fest.

Während der Sperrung des Güterbahnhofes Engelsdorf kam es zu Einschränkungen auf der Strecke Dresden - Leipzig. Nach Angaben der Bahn waren Züge der S4 von Wurzen nach Hoyerswerda und der RE 50 Dresden – Leipzig betroffen. Gegen 18.30 Uhr hatte die Feuerwehr die Lage endgültig geklärt. Seitdem rollen auch die Züge wieder.

koku

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Aue hat ein Asylbewerber am Donnerstag seine Abschiebung verhindern wollen und ist deshalb auf das Dach eines Hauses geflüchtet. Nach Angaben der Polizeidirektion Chemnitz waren Polizisten am Morgen zur Wohnung des aus Tunesien stammenden Mannes gekommen, um ihn abzuholen.

25.08.2016
Lokales Familiendrama in Ullerdorfs - Säugling tot aufgefunden

Am Donnerstagabend ereignete sich ein schreckliches Familiendrama in Ullersdorf bei Dresden. Ein Mieter eines Mehrfamilienhauses am Prießnitzblick entdeckte einen leblosen Säugling in einer der Wohnungen. Die 33-jährige Kindsmutter wurde vorläufig festgenommen.

24.06.2016

Die Polizei warnt vor Trickbetrügern, die sich die Ersparnisse älterer Herrschaften erschwindeln wollen. So rief zum Beispiel am Mittwoch eine Unbekannte bei einer 68-jährigen Meißnerin an und bat unter Vorspiegelung falscher Tatsachen um 36 000 Euro.

06.05.2016
Anzeige