Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Vandalen zerstören Wartehäuschen im Bahnhof Heidenau-Süd
Region Polizeiticker Vandalen zerstören Wartehäuschen im Bahnhof Heidenau-Süd
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:45 16.01.2018
In der Nacht haben Unbekannte ihrer sinnlosen Zerstörungslust im Bahnhof Heidenau-Süd freien Lauf gelassen. Quelle: Bundespolizei
Anzeige
Heidenau

Vandalen haben in der Nacht zu Dienstag die Scheiben eines Wetterschutzhauses und Fahrplanschaukästen auf dem Bahnhof Heidenau-Süd zerstört. Beamte der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel wurden kurz nach Mitternacht am Dienstag auf den Schaden aufmerksam gemacht, wie sie informieren. Jetzt suchen sie Zeugen, um die Verursacher ermitteln zu können.

Die Bundespolizisten gehen davon aus, dass die Täter in den Nachtstunden zugeschlagen haben und dabei die drei etwa 1,4 mal 2,3 Meter großen Scheiben zerdeppert haben. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Bei der Aktion könnte sich die Täter auch verletzt haben, mutmaßen die Ermittler.

In der Nacht haben Unbekannte ihrer sinnlosen Zerstörungslust im Bahnhof Heidenau-Süd freien Lauf gelassen. Quelle: Bundespolizei

Sie bitten Zeugen, die zu dem Vorfall Angaben machen können, sich unter der Rufnummer 035023/ 67 63 00 zu melden. Dazu aufgerufen sind alle Personen, die sich in der Nachtzeit am Bahnhof Heidenau-Süd aufgehalten haben.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einbrecher haben am Montagnachmittag das Kellerfenster eines Einfamilienhauses an der Berliner Straße in Weinböhla eingeschlagen und sind anschließend in das Gebäude eingestiegen. Anschließend durchsuchten die unbekannten Täter Räume und Mobiliar, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

16.01.2018

Mit zwölf Gramm Cannabis haben Bundespolizisten einen 19-Jährigen in der S-Bahn von Dresden nach Pirna erwischt. Dort kontrollierten die Beamten der Bundespolizeiinspektion den jungen Mann gegen 0.30 Uhr am frühen Montagmorgen, wie sie am Dienstag mitteilten.

16.01.2018

Schwere Verletzungen hat ein 63-jähriger Autofahrer am Sonntagnachmittag bei einem Unfall in Stolpen erlitten. Wie die Polizei am Montag berichtete, befuhr ein 42-jähriger KIa-Fahrer die Schützenhausstraße in Richtung Langenwolmsdorf.

15.01.2018
Anzeige