Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Unfallflucht mal anders – Polizei sucht nach Parkplatzrempler beschädigtes Auto
Region Polizeiticker Unfallflucht mal anders – Polizei sucht nach Parkplatzrempler beschädigtes Auto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:18 04.12.2017
Symbolbild. Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Meissen

Nach einem Parkplatzunfall in Meißen sucht die Polizei nach dem Geschädigten. Eine Frau hatte beobachtet, wie am Freitag gegen 10.15 Uhr ein grüner Ford beim Einparken auf dem Parkdeck eines Einkaufszentrums an der Schützestraße gegen ein graues Auto gestoßen war. An diesem Auto war dadurch sichtbarer Schaden entstanden, teilte die Polizei am Montag mit.

Die Zeugin informierte Mitarbeiter der Centerinformation, die wiederum die Polizei rief. Die konnte zwar den unfallverursachenden Fordfahrer, einen 43-Jährigen, ermitteln. Das beschädigte Auto war jedoch in der Zwischenzeit davongefahren. Deshalb sucht die Polizei nach dem grauen Fahrzeug und bittet den Nutzer, sich zu melden. Außerdem werden weitere Zeugen gesucht, die Angaben zum geschädigten Auto machen können. Hinweise sind unter der Rufnummer 0351/ 483 22 33 willkommen.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bundespolizisten haben am Wochenende bei Kontrollen in Schöna und Schmilka 100 verbotene Blitzknaller aus dem Verkehr gezogen. So hatte sich ein 38-Jähriger, den die Beamten bei Schöna überprüften, in Tschechien mit 60 Feuerwerkskörpern eingedeckt. Doch auch andere Delikte beschäftigten die Beamten.

04.12.2017

Schrecken am ersten Advent. Nach einem Brand müssen mehr als hundert Senioren aus einem verrauchten Pflegeheim in Sicherheit gebracht werden. Vorübergehende Aufnahme finden sie bei der Bundeswehr.

03.12.2017

Kurz nach Mitternacht wurde eine 53-Jährige in ihrer Wohnung am Radeberger Markt unsanft von der Feuerwehr aus dem Schlaf gerissen. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatte die Frau am Freitagabend Pellkartoffeln aufgesetzt und war kurze Zeit später auf der Couch eingenickt.

03.12.2017
Anzeige