Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Unbekannter missbraucht zwei zehnjährige Mädchen sexuell
Region Polizeiticker Unbekannter missbraucht zwei zehnjährige Mädchen sexuell
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:42 14.06.2018
Symbolbild. Quelle: dpa-Zentralbild
Bad Gottleuba-Berggießhübel

Ein Unbekannter hat zwei zehnjährige Mädchen am Mittwochnachmittag auf einem Waldweg in Bad Gottleuba sexuell missbraucht. Die Polizei sucht nun Zeugen der Tat und vermutet einen Zusammenhang zu einem weiteren Vorfall, bei dem eine 16-Jährige bereits vergangenen Freitag in Bad Gottleuba sexuell genötigt wurde.

Die beiden zehnjährigen Mädchen waren nach bisherigen Erkenntnissen gegen 14.30 Uhr nach einem Besuch der sogenannten Zwergenhöhle auf einem Waldweg nahe der Straße Am Chemnitzer Heim unterwegs. Dort folgte ihnen unvermittelt ein Unbekannter, ergriff eines der Mädchen und berührte das Kind unsittlich. Das andere Mädchen konnte fliehen.

Das gelang auch der angegriffenen Zehnjährigen, nachdem sie sich vehement zur Wehr gesetzt hatte. Die Polizei ermittelt wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern.

Die beiden Mädchen beschrieben den Täter als etwa 40 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und von normaler Statur. Es handele sich um einen europäischen Typ mit einem blonden Drei-Tage-Bart. Zur Tatzeit soll er eine blaue Jacke und Jeans getragen haben.

Obwohl es zum Vorfall vom Freitag eine abweichende Täterbeschreibung gibt, prüfen die Polizisten einen Zusammenhang zu dieser Tat. Dabei war eine 16-Jährige gegen 13.50 Uhr auf dem Mühlsteig nahe des Waldwegs unterwegs, als sie plötzlich von einem Unbekannten zu Boden gerissen und unsittlich berührt wurde. Die 16-Jährige setzte sich zur Wehr, schrie laut um Hilfe und konnte fliehen.

Sie beschrieb den Täter gegenüber der Polizei als 1,75 Meter groß und von schlanker Gestalt. Er hatte lange schwarze Haare und einen dunklen Teint. Die Ermittler fragen nun: Wer hat etwas beobachtet, das im Zusammenhang mit den Straftaten stehen könnte? Wer kennt die beschriebenen Personen? Hinweise sind unter der Rufnummer 0351/ 483 22 33.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In einem Fruchthof im Landkreis Meißen hat der Zoll 100 Kilogramm Kokain sichergestellt. Es ist der bisher größte Drogenfund in Sachsen. Mitarbeiter des Betriebes hatten die Drogen in mehreren Bananenkisten entdeckt.

14.06.2018

Drei Tage nach einem Beziehungsstreit zwischen einem 29-Jährigen und seiner Ex-Freundin fahndete die sächsische Polizei am Mittwoch weiter intensiv nach dem vermutlich bewaffneten Mann. Es seien 15 Hinweise eingegangen, eine heiße Spur gebe es derzeit aber nicht, sagte eine Polizeisprecherin.

13.06.2018

Bei einem Unfall in Neustadt hat ein 43-Jähriger in der Nacht auf Mittwoch schwere Verletzungen erlitten. Der Mann hat dabei so ziemlich alles falsch gemacht, was man falsch machen kann.

13.06.2018