Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° Schneefall

Navigation:
Google+
Tumult im Meißner Landratsamt – Polizei setzt Pfefferspray ein

Zu großer Andrang Tumult im Meißner Landratsamt – Polizei setzt Pfefferspray ein

Bei einem Tumult im Meißner Landratsamt hat die Polizei am Mittwochmittag zum Pfefferspray gegriffen. Laut Polizei hatten sich am Morgen bis zu 160 Asylsuchende vor dem Gebäude eingefunden, um sich ihre Geldleistungen auszahlen zu lassen.

Voriger Artikel
Feuerwehr entdeckt Leiche in abgebrannter Gartenlaube
Nächster Artikel
Weniger Autodiebstähle in Sachsen dank Sonderkommission

Meißen. Bei einem Tumult im Meißner Landratsamt hat die Polizei am Mittwochmittag zum Pfefferspray gegriffen. Laut Polizei hatten sich am Morgen bis zu 160 Asylsuchende vor dem Gebäude eingefunden, um sich ihre Geldleistungen auszahlen zu lassen. Als diese in das Gebäude drängten, rief der Wachdienst die Polizei zur Hilfe.

Als auch die Ansprache der Beamten keine Wirkung zeigte, setzten die Polizisten Reizgas ein, um die Situation unter Kontrolle zu bringen. Anschließend mussten die insgesamt neun Beamten den Zugang zum Gebäude regulieren, heißt es weiter.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Mitteldeutschland

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

21.01.2018 - 18:40 Uhr

Der 19-Jährige soll beim Regionalligisten und Kooperationspartner Spielpraxis sammeln.

mehr